Grazalema

Grazalema mit der Slow Travel Philosophie: Ohne Eile, aber ohne Pause

In den letzten Jahren ist die Slow Travel Bewegung – eine Variante der Slow Philosophieimmer beliebter geworden und hat neue Fans gefunden. Heute gibt es in ganz Europa bereits Tourismusprojekte, die sich diesem speziellen Thema widmen. Wir berichten über den Ursprung und die Haupteigenschaften dieser neuen Art des Reisens und verraten Ihnen wie Sie Grazalema und seine Umgebung mit der Slow Bewegung genießen können.

Die Prinzipien:

Alles begann mit Slow Food, das 1986 von Carlo Petrini in Italien ins Leben gerufen wurde und als Protest gegen die Eröffnung eines McDonald´s auf der Piazza di Spagna in Rom gedacht war. Diese Bewegung, die wörtlich übersetzt „langsames Essen“ bedeutet, ist gegen eine Standardisierung des Geschmacks und übermittelt eine neue Philosophie, die das Wissen und Genuss in der Gastronomie kombiniert und die regionalen Traditionen, seine Produkte und die Art des Anbaus bewertet. Heute ist es eine internationale Bewegung, die in mehr als 50 Ländern vertreten ist und die über 80.000 Mitglieder zählt.

Die Slow Bewegung:

Die Slow Food Ideologie erweiterte ihre Grenzen und so entstand die Slow Bewegung, eine kulturelle Strömung, die versucht, unsere Aktivitäten im Allgemeinen zu beruhigen. 1997 entstand, ebenfalls in Italien, die Variante Cittaslow (langsame Stadt), die das Verbessern der Lebensqualität in den Städten zum Ziel hat und die kulturelle Vielfalt unterstützt und sich der Homogenisierung widersetzt.

Slow Travel:

Diese Variante der Slow Philosophie basiert darauf, langsam, aber ohne Pausen zu reisen. Dabei entdeckt man die kleinen Details der Orte und integriert sich in die dortigen Gebräuche.

Hier sind sieben Punkte der Philosophie und einige  Empfehlungen, wie man sie in Grazalema in die Praxis umsetzen kann.

1. Nicht motorisierte Fahrzeuge benutzen

Eine kleine Wanderung vom Hotel Fuerte Grazalema nach Grazalema ist mühelos zu bewältigen. Der Ort liegt weniger als 2,5 Kilometer entfernt. Der Wanderweg beginnt neben dem Kräutergarten des Hotels und verläuft anschließend über einen Weg, der an einer kleinen römischen Brücke, Bauernhöfen und Gehegen entlangführt. Am Ende geht es dann auf der tausendjährigen Römerstraße nach Grazalema hoch. Hier können Sie sich bei Wikiloc die Strecke herunterladen

2. Regionale Produkte essen und kaufen

payoyo-queso-esp

Abgesehen von der ausgezeichneten Hotelküche, die lokale Saisonprodukte als Zutaten verwendet, sollten Sie unbedingt bei den traditionellen Bäckereien in der Altstadt Grazalemas vorbeischauen wie z. B. die Bäckerei Narváez (Calle de la Empedrada 54) mit ihren Broten, andalusisches Öl-, Schmalz- und Mandelgebäck, Pasteten und andere handgefertigte Produkte. Des Weiteren sollten Sie nicht abreisen, bevor Sie nicht die berühmten Käsereien des Parks besucht haben wie die Payoyo-Käserei oder El Bosqueño.

3. Entdecken Sie die lokalen Traditionen

Erleben Sie landwirtschaftliche Aktivitäten auf einem Besuch des Bauernhofs der Nachbarin Francis García. Sie ist eine Unternehmerin, die eine Tradition vieler Generationen verteidigt und nachgeht, die mit ihrer Arbeit das Beibehalten der ländlichen Traditionen verteidigten, die mit der Viehzucht und Feldarbeit im Zusammenhang stehen. Oder schauen Sie sich im Kork-Interpretationszentrum den Ablauf bei der Korkherstellung an (mehr Information zu diesen beiden Aktivitäten bekommen Sie an der Rezeption).

 4. Erleben Sie die lokale Sprache

Wenn Sie Ausländer sind, dann nehmen Sie sich die Zeit, einige Sätze zu lernen und Ihr Gehör auf den speziellen andalusischen Akzent der Sierra zu schulen. Sie sollten immer ein Wörterbuch zur Hand haben und eine lokale Zeitung wie z. B. Diario de Cádiz lesen (oder zumindest versuchen).

5. Machen Sie das, was die Einwohner machen

Am besten ist es, wenn man an einem der lokalen Fiestas mitmacht. Auf der Internetseite des Rathauses können Sie sich über die Daten der lokalen Festtage erkundigen. Das nächste Event, das in einem der Orte des Naturparks der Sierra de Grazalema veranstaltet wird, ist die II Landwirtschaftsmesse von Benaocaz, die vom 10. bis 13. Oktober stattfindet.

6. Lassen Sie sich von der Kaffeekultur verführen

Grazalema_Square

Setzen Sie sich in eine der Bars oder Cafés, die sich in Grazalema auf der Plaza España befinden und beobachten Sie das dörfliche Ambiente. Dies ist eine schöne Abwechslung zur Natur. Wenn Sie dort einen Nachmittag verbringen, werden Sie den Rhythmus des Ortes und seiner Einwohner spüren.

7. Lernen Sie die Wanderwege und alten historischen Pässe kennen

Die tausendjährigen Römerstraßen, die die Ortschaften der Sierra de Grazalema miteinander verbindet, sagt viel darüber aus, wie die Dörfer früher waren. Erkundigen Sie sich über die Streckenführung und ihre Geschichte und wandern Sie über die unebenen Steine.  Die Streckenabschnitte, die am besten erhalten sind, sind die, der Ubrique mit Benaocaz verbindet und nach Grazalema hochführt.

Mehr über die Slow Travel Philosophie:

www.slowtraveleurope.eu

www.movimientoslow.com



Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page