halloween-betis

Einfach nur schauerlich oder möchten Sie andere erschrecken? Lernen Sie wie Sie in fünf Schritten den schaurigsten Kürbis für Halloween anfertigen können

Mit dem Herbst kommt eines der schaurigsten Feste des Jahres: Halloween. Obwohl das fest angelsächsischer Herkunft ist, ist es auch in Spanien immer mehr verbreitet. In der Nacht des 31. Oktobers sind Hexen, Geister und Terrorgeschichten die Hauptdarsteller. Aber wie können wir unsere Häuser zu dieser Gelegenheit dekorieren? Das wichtigste Dekorationselement ist zweifelsohne ein beleuchteter Kürbis. Folgen Sie unseren einfachen Ratschlägen und Sie werden den schaurigsten Kürbis von allen haben.

1. Markieren Sie die Gesichtszüge

Wenn Sie einen Kürbis möchten, der die Leute wirklich erschreckt, dann sollten Sie nichts improvisieren. Markieren Sie die Augen und den Mund (inkl. der Zähne) auf dem Kürbis Versuchen Sie, dass die Gesichtszüge für Angst sorgen und denken Sie an große, nach unten gerichtete und vor allem spitze Zähne. Machen Sie ein paar Skizzen, bevor Sie die Linien direkt auf dem Kürbis zeichnen. So können Sie das passende Design auswählen und sich das Resultat vorstellen.

2. Benutzen Sie zum Schneiden ein Messer

Nach dem Markieren, schneiden Sie die Augen und den Mund aus bevor Sie den Kürbis aushöhlen. Wenn Sie den Kürbis zuerst aushöhlen, kann es passieren, dass Sie für die Gesichtszüge nicht mehr genug Platz übrig haben. Verwenden Sie ein spitzes Messer und seien Sie vorsichtig. Die Oberfläche kann sehr hart sein und Sie können sich verletzen. Denken Sie daran, dass der Kürbis erschrecken soll und nicht Sie!

3. Kürbis aushöhlen

Halloween pumpkin figurine made from clay

Wenn Sie mit den Gesichtszügen fertig sind, muss eine Öffnung für die Beleuchtung gemacht werden. Schneiden Sie den oberen Teil ab. Mit einem Löffel können Sie mit dem Aushöhlen beginnen. Sollte der Kürbis sehr hart sein, können Sie andere Utensilien benutzen, wie die kugelförmigen Ausstecher für Melonen oder Kartoffeln. Hier müssen Sie darauf achten, dass der Kürbis mindestens zwei Zentimeter dick sein sollte, um die Stabilität nicht zu verlieren. Wenn er dünner ist, kann es sein, dass er aufgrund der Wärme der Kerze in sich zusammenfällt oder bei irgendeiner Bewegung kaputtgeht.

4. Beleuchtung

Ihr Kürbis steht für die schaurigste Nacht des Jahres bereit. Sie können seine ursprüngliche Farbe beibehalten oder Temperafarben verwenden, um ihn anzumalen. Viele Personen bringen glänzende Accessoires an oder gestalten ihn individuell mit persönlichen Gegenständen. Sehr beliebt sind auch Spinnweben oder aus schwarzer Pappe gefertigte Fledermäuse. Das wichtigste ist aber zweifelsohne die Beleuchtung. Stecken Sie eine Kerze in den Kürbis und zünden Sie sie an. Sie werden vom Ergebnis überrascht sein! 

5. Nutzen Sie das Fruchtfleisch

Wenn Sie Ihren Kürbis für Halloween fertiggestellt haben, können Sie sein Fruchtfleisch weiterverarbeiten. Normalerweise macht man das typische Kürbispüree (Kürbis, Lauch und Zwiebel) und in Großbritannien ist es der traditionelle Kürbiskuchen, der an Allerheiligen serviert wird. Des Weiteren können Sie das Kürbisfleisch mit Knoblauch auch als Beilage zu Ihrem Mittagessen verwenden. Dies ist eine Tradition in den andalusischen Dörfern im Landesinneren.

Wenn Sie also einen Dekorationsgegenstand für die geheimnisvollste Nacht des Jahres suchen, dann sollten Sie Ihren eigenen Kürbis herstellen. Das kann im Kreis der Familie richtig Spaß machen und sehr unterhaltsam sein. Nutzen Sie die Gelegenheit, Halloween im Kreise Ihrer Lieben zu verbringen und sich an die zu erinnern, die nicht mehr unter uns sind.

Comments
2 Responses to “Einfach nur schauerlich oder möchten Sie andere erschrecken? Lernen Sie wie Sie in fünf Schritten den schaurigsten Kürbis für Halloween anfertigen können”
  1. MARIA JESUS sagt:

    Hotel estupendo. Estancia muy agradable. Se respira tranquilidad y muy buena atencion. Repetiremos.

  2. JOSE OLABE SALCEDO sagt:

    MAGNIFICA ESTANCIA. HOTEL MUY RECOMENDABLE

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page