grazalema

Zehn Gründe, warum Sie sich Grazalema nicht entgehen lassen sollten

Inmitten des Naturparks der Sierra de Grazalema liegt das nach ihm benannte, malerische Dorf. Es ist einer der schönsten Punkte auf der Route der Weißen Dörfer in der Provinz Cadiz. Abgesehen von den reizvollen Bergen hat das Dorf die beste Lage in diesem Landstrich, der von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde. Ideal für Liebhaber der Natur und des Aktivtourismus. Wir haben zehn Punkte zusammengestellt, warum Sie sich Grazalema nicht entgehen lassen sollten!

1. Genießen Sie eine einmalige Enklave

Dieser Naturpark, der die Provinzen von Malaga und Cadiz trennt, ist dank des Dorfs von Grazalema, das im Herzen des Naturschutzgebietes liegt, ein strategischer Punkt, von dem man die traditionellen Gemeinden besuchen kann, die auf der Route der Weißen Dörfer liegen. Diese herrliche Route, die sich aufgrund ihres ländlichen Charmes, ihrer lokalen Gastronomie und den weiß getünchten Häusern charakterisiert, umfasst die Gemeinden von El Bosque, Prado del Rey, Zahara de la Sierra und seinen “Bergstrand”, die Burg von Olvera, Algodonales, El Gastor, Grazalema, Villaluenga del Rosario und sein berühmter Payoyo-Käse, Benaocaz (alles Gemeinden der Provinz Cadiz) sowie das majestätische Ronda und seine Tajo-Schlucht, Montejaque, Benaoján und Jimera de Libar (Gemeinden der Provinz Malaga). Dabei dürfen wir auf keinen Fall das berühmte Setenil de las Bodegas und seine kuriose Architektur vergessen, deren Häuser in die Felsen gehauen sind.

ruta grazalema

Grazalema

2. Besuch der zwei Aussichtspunkte

Es ist durchaus lohnenswert, eine Landschaft wie die der Sierra de Grazalema zu bewundern und wenn dies von einem Naturbalkon geschieht, der uns einen einmaligen Panoramablick bietet, umso besser. In dieser wunderschönen Natur der Region findet man eine der sonderbarsten Pflanzen der Welt: Die Pinsapo-Tanne. Wir empfehlen Ihnen den Besuch der folgenden Aussichtspunkte:

Aussichtspunkt Puerto de Boyar

Er befindet sich auf einem Bergpass auf 1.203 Meter Höhe und gilt als einer der bedeutendsten der Provinz Cadiz. Es ist die beste Art, um nach Grazalema zu gelangen und die Landschaften des Pinsapo-Tannenwalds, die Sierra Endrinal und das Cabrero-Tal zu überblicken. Außerdem gibt es hier Tische, Trinkwasserquellen und alles was Sie benötigen, um einen tollen Tag auf dem Lande zu verbringen.

mirador-puerto-del-boyar

Aussichtspunkt Puerto de Boyar

Aussichtspunkt Puerto de las Palomas

Von diesem Aussichtspunkt kann man Raubvögel ausmachen wie die Geier und Schmutzgeier, die hier zuhause sind und die Zone überfliegen. Er befindet sich oberhalb eines Viehwegs, von dem wir einen Blick auf den Naturpark der Korkeichen werfen können.

Puerto de las Palomas

Puerto de las Palomas

3. Wanderungen unternehmen

Der Park bietet Wanderern und Naturliebhabern eine reichhaltige Auswahl an Wanderwegen für alle Altersklassen und Niveaus, die zu Fuß, mit dem Pferd oder Fahrrad zurückgelegt werden können. Besonders erwähnenswert ist die Strecke El Pinsapar, die ein wahrhaftiges Schmuckstück verbirgt: Der größte Pinsapo-Tannenwald Europas, der es an diesem verborgenem Ort geschafft hat, dem Verlauf der Zeit zu trotzen. Eine weitere empfehlenswerte Wanderstrecke ist die Garganta Verde (Grüne Schlucht), die aufgrund ihrer hohen Felsschlucht überrascht, in der Geier zuhause sind, die vom Himmel die Hirsche und Ziegen beobachten, die die Berge erklimmen.

Für die Fahrradfreunde bietet die Via Verde de la Sierra eine Option, auf einer alten, stillgelegten Bahnstrecke einige der schönsten Dörfer der Umgebung kennenzulernen. Dabei darf man die Strecken der Ebene Llano del Endrinal, des Salto del Cabrero  oder am Fluss Majaceite nicht außer Acht lassen. In der Sierra de Grazalema findet man Orte, an denen man fast alle Wassersportarten ausüben kann und auch die Profis kommen bei Abenteuersportarten auf ihre Kosten.

grazalema-senderismo

Wanderungen unternehmen

4. Die typische Gastronomie probieren

Die reichhaltige gastronomische Auswahl macht es unumgänglich, in Grazalema anzuhalten und sich von den traditionellen Wildgerichten, Wurstwaren, Hausmannskost oder typischen Nachtischen und Süßigkeiten verführen zu lassen. Der Star unter den lokalen Gerichten ist der Payoyo-Käse, der aus der Milch der hiesigen Schafe und Ziegen hergestellt wird. Wenn Sie daran interessiert sein sollten, sich den Herstellungsprozess anzuschauen, können Sie die Käserei in Villaluengo del Rosario besuchen. Weitere Köstlichkeiten, die man in den Restaurants probieren kann, sind die Suppe von Grazalema und die Rühreier mit Spargel oder Golddisteln.

payoyo

Payoyo-Käse

5. Die Höhlen erforschen

In dieser Zone gibt es Dutzende von Höhlen, in denen Höhlenforscher auf ihre Kosten kommen oder die man einfach nur besuchen kann. Die bekanntesten Höhlen befinden sich im Gemeindegebiet von Benaoján in der Provinz Malaga. Die Cueva del Gato ist die bedeutendste Höhle Andalusiens und eine der herausragenden in Spanien. Sie ist mehr als 9.000 Meter lang und verfügt über Seen, Abgründe und ganzjährig Wasser.

Die Höhle La Pileta wurde 1924 zum Nationaldenkmal erklärt und beherbergt Höhlenmalereien von Ziegen, Stieren, einer Robbe, einem Bison und Pferden. Sie ist mit Zeichnungen wie “La Yegua preñada” (die schwangere Stute) und “El pez” (der Fisch) sehr berühmt geworden. Es sind einzigartige Naturmonumente, die man unbedingt besichtigen sollte.

Cueva-del-Gato

Cueva del Gato

6. Traditionen und Bräuche kennenlernen

Die verschiedenen Museen und permanenten Ausstellungen der Sierra de Grazalema ermöglichen es Ihnen, die Geschichte, Kunsthandwerk und Bräuche dieser Dörfer kennenzulernen, die große Spuren hinterlassen haben und heute in Interpretationszentren zusammengefasst sind. Die Deckenfabrik von Grazalema sticht hervor, da sie auf diesem Gebiet über eine große Handwerkstradition verfügt. Des Weiteren kann man die Brotmühle, die Ölmühle in El Bosque, das Wassermuseum in Benamahoma oder das Ledermuseum von Ubrique besuchen. Letzterer Ort exportiert sein Leder in die ganze Welt und liefert es an die exklusivsten und anerkanntesten Modefirmen.  Denken Sie daran, wie viel Geld Sie sparen können, wenn Sie eine handgemachte Handtasche direkt bei einem der Kunsthandwerker kaufen.

gallery-11

Traditionen und Bräuche kennenlernen

7. Das historische Dorfzentrum entdecken

In Grazalema findet man noch seine ursprüngliche Architektur, seien es seine niedrigen Häuser oder seine Kirchen und Plätzen mit ihren historischen Besonderheiten. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt, die zur historischen Anlage erklärt wurde, entdeckt man die typische Volksarchitektur Andalusiens mit engen Gassen, die Sie vor der Sonne schützen, mit Nelken und Geranien geschmückte Balkons und Brunnen, die dem Spaziergang die Hintergrundmusik verleihen. Gekrönt wird alles durch die barocke Kirche Nuestra Señora de la Aurora, die sich unter den übrigen religiösen Gebäuden hervorhebt. Auch erwähnenswert sind die Wallfahrtskirchen Calvario und Los Angeles.

Grazalema_Square

Grazalema

8. Nachahmung des Bandolerolebens

Es gibt nichts besseres, als die regionale Kultur bei dem Schauspiel der Nachahmung des alltäglichen Lebens der Bandoleros kennenzulernen, das jedes Jahr in Grazalema stattfindet. Das Dorf verwandelt sich in die Zeit des XIX Jahrhundert und Dutzende Einwohner, die sich im Stil der damaligen Zeit gekleidet haben, ahmen das damalige Leben von dem Grazalema nach, in dem einer der bekanntesten Bandoleros geboren wurde und lebte: El Tempranillo. Der Ort wird zur Bühne seines Lebenswerks, zu dem tausende Besucher kommen, um die Hochzeit dieses Bandoleros, den Tod seiner Frau und die Geburt seines Sohns aus unmittelbarer Nähe zu erleben.

reconstrucción de la vida de los bandoleros

Nachahmung des Bandolerolebens

9. Sich wie zuhause fühlen

Die Einwohner Grazalemas sind einer der Anreize, diesen Ort zu besuchen. Ihr nettes Auftreten, ihre Schlichtheit und die Nähe zu den Besuchern führen dazu, dass Sie sich wie zuhause fühlen werden.  Und was soll man zum Humor der Leute sagen? Zu bekannt ist der gutmütige und witzige Charakter der Einwohner der Provinz Cadiz!

Grazalema

Grazalema

10. Besuch Sevillas

Nicht allzu weit von Grazalema entfernt, liegt das monumentale Sevilla. Wenn man von der andalusischen Hauptstadt spricht, weiß man nicht, wo man anfangen soll, aber vielleicht kann man an der Giralda beginnen, das wichtigste Wahrzeichen der Stadt. Dieser Turm der Kathedrale steht direkt neben den Reales Alcázeres, eine kunsthistorische Festungsanlage, die keinen gleichgültig lässt. Weiter geht es am Ufer des Guadalquivir zum Torre del Oro (Goldturm) und zur Brücke, über die man in das Stadtteil Triana gelangt, in dem die andalusische Kunst und “Duende” zuhause sind. Hier findet man die meisten Kneipen, Flamencolokale und bekannte Flamencosänger. Des Weiteren sollte man sich auch nicht das Kloster der Cartuja, den Medinaceli-Palast oder die monumentale Plaza de España entgehen lassen.

Catedral-Sevilla

Sevilla

 

WO ÜBERNACHTEN:

Das Hotel Fuerte Grazalema liegt im wunderschönen Naturpark der Sierra de Grazalema, nur 5 Kilometer von dem andalusischen Dorf entfernt, das dem Park seinen Namen gibt: Grazalema. Nur 20 Kilometer vom berühmten Ronda entfernt, das in Andalusien zu den Pflichtbesuchen gehört.

Das Hotel verfügt über 77 Zimmer mit privatem Balkon, von dem man einenspektakulären Blick auf das Guadalete-Tal und die Ortschaft Grazalemahat, Klimaanlage, Satellitenfernsehen, Minibar, WLAN-Internetanschluss, Badezimmer mit Annehmlichkeiten und Haartrockner.

Baldío de los Alamillos Carretera A-372, Km. 53 11610 Grazalema (Cádiz)
Tel: (+34) 956 13 30 00
Fax: (+34) 952 86 00 34


Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page