Los pueblos más bonitos

Welches sind die Schönsten Dörfer Andalusiens?

Andalusien ist das Land der Kunst, Kultur, Traditionen, Sonne, Wiege der Dörfer, die dem Blick des Reisenden nicht entgehen, der Orte mit einzigartigem Charme, der außergewöhnlichen Plätze, der spektakulären Strände, der wunderschönen Naturparks, schneebedeckten Gipfel und sogar Wüsten.

Bei diesem Angebot wird es sicherlich schwer sein, die Ausflüge während Ihrer Reise in den Süden Spaniens auszuwählen. Wir vom Fuerte Blog haben uns entschieden, dass Sie selbst die drei schönsten Dörfer Andalusiens auswählen können. Dazu haben wir die zehn Dörfer ausgewählt, die aufgrund ihrer Besonderheiten, Schönheit und vor allem wegen ihrem Charme in dieser Region hervorstechen. In dem ersten Bericht stellen wir Ihnen die ersten 5 vor:

1. Nerja und Frigiliana, Málaga

Nerja

Nerja

An der östlichen Costa del Sol liegen die Orte Nerja, Torrox und Frigiliana. Die Strände können dort fast ganzjährig genossen werden, nicht umsonst hat Torrox das beste Klima von ganz Europa. Spektakuläre Strände wie des Naturgebiets von Maro machen diesen Ort, zusammen mit dem typischen Charme dieser weißen Dörfer mit ihren engen Gassen, zu einem Paradies zwischen Meer und Bergen.

2. Santiponce, Sevilla

Itálica

Itálica

Das nur 7 Kilometer von Sevilla entfernte Santiponce ist ein Pflichtbesuch. Hier befinden sich die Ruinen der alten römischen Stadt Italica, die im II Jahrhundert v. Chr. gegründet wurde. Diese archäologische Fundstätte wurde zum kunsthistorischen Erbe und als Gut von kulturellem Interesse ernannt und ist für Kultur- und Geschichtsfans ein Muss. Besonders erwähnenswert sind sein Amphitheater und das Kloster San Isidro del Campo, das seit 1872  Nationaldenkmal ist.

3. Conil de la Frontera, Cádiz

Strände von Conil

Strände von Conil

Auf der Route der weißen Dörfer der Provinz Cádiz, sticht der malerische Ort Conil hervor. Hier kann man den frittierten Fisch, Meeresfrüchte und Sherry probieren, während man die paradiesischen Strände wie El Palmar genießt, wo die Badegäste einen der schönsten Sonnenuntergänge Andalusiens mit Applaus verabschieden. Auch ein Besuch der Altstadt in diesem typischen Fischerdorf loht sich.

4. Mojácar, Almería

Mojácar

Mojácar

Ein weiteres Dorf, das zu den schönsten Spaniens gehört, liegt an der Küste Almerias: Mojácar. Das Bild der weißen Häuser, die sich mit der Sierra de Cabrera vermischen, ist genauso berühmt wie sein Labyrinth der engen Gassen. Uns kommt es vor, als ob wir in eine andere Zeit versetzt wurden. Die Blaue Flagge, die an den 17 Kilometer langen Stränden weht, ist eine Auszeichnung für die Qualität und das Wohlbefinden in dieser andalusischen Gemeinde.

5. El Rompido, Huelva

El Rompido

El Rompido

Der Fischerort El Rompido in Huelva liegt inmitten des Naturparks La Flecha an der Costa de la  Luz. Hier befindet sich eine der morphologischen Kronjuwelen Spanien: der Strand  Nueva Umbría, eine Landzunge mit feinem, goldfarbenem Sand, die sich zwischen dem Atlantik und dem Fluss Piedras erstreckt. Ein idealer Platz für alle, die auf der Suche nach unberührten und selbst im August ruhigen Stränden sind.

Das nächste Mal berichten wir Ihnen über Ubeda und Baeza, Marbella, Priego de Córdoba, Ronda und Grazalema sowie Lanjaron.

Comments
3 Responses to “Welches sind die Schönsten Dörfer Andalusiens?”
  1. antonio sagt:

    El post no aporta nada nuevo.

    • Hola Antonio,
      Compartimos este post en el blog con la intención de informar de este evento que no todo el mundo conoce, tanto para atletas interesados que sean de España como fuera de ella, ya que se encuentra traducido a cuatro idiomas.

      Un saludo

  2. Yo creo que ess un buen texto. Hasta luego.

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page