Ejercicio físico para mejorar el estrés

Wie werden Endorphine, die auch als Glückshormone bekannt sind, stimuliert?

In einem unserer letzten Posts haben wir Ihnen erklärt wie der Stress entsteht. Heute geben wir Ihnen Tipps wie Sie den Stress bewältigen können oder ihn zumindest kontrollieren können.  Um den Stress effizient bekämpfen zu können, empfehlen zahlreiche Ärzte ausdrücklich, Sport zu treiben.

Das nationale Gesundheitsinstitut Großbritanniens hat folgende Werte festgelegt, mit denen die Bedeutung des Sports für die Gesundheit bewertet wird:

  • Bis zu 35% weniger Risiko an Herz- und Herzkreislaufkrankheiten zu erkranken.
  • Bis zu 50% weniger Risiko an Diabetes vom Typ 2 zu erkranken.
  • Bis zu 50% weniger Risiko an Darmkrebs zu erkranken.
  • Bis zu 20% weniger Risiko an Brustkrebs zu erkranken.
  • Bis zu 30% weniger Risiko aufgrund eines Sekundentods zu sterben.
  • Bis zu 83% weniger Risiko an Osteoarthritis zu erkranken.
  • Bis zu 68% weniger Risiko sich die Hüfte zu brechen.
  • Bis zu 30% weniger Risiko zu stürzen (bei älteren Menschen).
  • Bis zu 30% weniger Risiko eine Depression zu erleiden.
  • Bis zu 30% weniger Risiko an Demenz zu erkranken.

Was sind Endorphine?

Was ist der Grund, abgesehen von diesen Vorteilen, dass wir uns nach dem Sport viel besser fühlen? Was ist mit unserem Körper passiert? Oft wird von der Absonderung von Endorphinen gesprochen, die auch als Glückshormone bekannt sind. Aber was ist überhaupt ein Endorphin und was bewirkt es? Was ist seine Funktion?

Endorphine sind Neurotransmitter, chemische Substanzen, die Signale von einem Neuron zum anderen schicken. Die Neurotransmitter übernehmen bei der Funktion des Zentralnervensystems eine Schlüsselfunktion und können die Verbindung unter den Neuronen stimulieren oder aufheben.

Die Neuronen antworten auf eine Stimulierung, besonders bei Stress, Angst oder Schmerzen. Sie stammen aus verschiedenen Bereichen des Körpers, aus der Hypophyse, Wirbelsäule und aus Teilen des Gehirns und dem Nervensystem. Sie interagieren hauptsächlich mit den Zellen, die sich im Hirnbereich befinden und sind dafür verantwortlich, den Schmerz zu lindern und die Gefühle zu kontrollieren.

hormona de la felicidad

Was man bis vor noch nicht allzu langer Zeit über die Endorphine wusste, lernte man durch die Beobachtung der Endorphine im Blut und im Gehirn von Ratten, da es nicht möglich war, das Niveau der Endorphine im menschlichen Gehirn zu messen.  So kam es, dass die Endorphine beim “runnershigh” und anderen Euphorieetappen oder Launen zahlreiche Debatten und Kontroversen auslösten. Allerdings können Forscher durch die Technologie, speziell der Bildtechnik, die Schwankungen der Endorphine untersuchen, wenn sie mit den menschlichen Hirnzellen interagieren und ihre Rolle überprüfen, wenn sie aufgrund sportlicher Betätigung durch das Blut fließen.

Wie werden Glückshormone stimuliert?

Endorphine blockieren den Schmerz und vermitteln auch eine Sensation des Wohlbefindens. Man geht davon aus, dass das Wohlbefinden eine Ausdrucksart des Körpers ist, um uns zu informieren, dass wir etwas Angenehmes erhalten haben. Z. B. die Ernährung, Sex oder auch eine Freundschaft unterstützen dieses Gefühl des Wohlbefindens, das mit den angenehmen Dingen in Zusammenhang steht, die uns passieren.

Wie wir bereits erwähnt haben, werden Endorphine durch mehrere Ursachen stimuliert, aber der Sport ist zweifelsohne eine der besten Faktoren. Normalerweise dauert es 20 Minuten, bis die Endorphine aktiviert werden und wenn Sie regelmäßig Sport treiben, umso besser. Es ist das beste Mittel, um das Gefühl des Wohlbefindens zu stimulieren, was zur Stressbewältigung grundlegend ist.

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page