Abanico

Geschichte, Verwendung und Sprache des Fächers: Was kann mit einem Fächer alles zum Ausdruck gebracht werden?

Die Fächer, die von Männern und Frauen verwendet werden, sind in Spanien ein beliebtes Accessoire, das einfach und nachhaltig für Frische sorgt. Im Fuerte Blog sprechen wir heute mit einer Kunsthandwerkerin für Fächer, die uns ihre Geheimnisse verrät.

Ana Bruno wurde in Bilbao geboren und besitzt auf dem solidarischen Kunsthandwerksmarkt, der jeden Freitag im Hotel Fuerte Marbella von 10.00 bis 14.00 Uhr veranstaltet wird, einen Stand. 10% der Erlöse aus den Verkäufen gehen dabei an die sozialen Projekte der Fuerte Stiftung.

Ana Bruno, Fuerte Marbella

Ana Bruno, Fuerte Marbella

Geschichte des Fächers auf der Welt

Man geht davon aus, dass die ersten Fächer im XV Jahrhundert, zwischen 1.400 und 1.425, aus Korea nach China gelangten und von den großen Reisenden der Weltgeschichte nach Portugal, Spanien und Italien mitgebracht wurden. Allerdings glaubt man nach jüngsten Studien, dass die ersten faltbaren Fächer von den Jesuiten nach Europa gebracht wurden. In Frankreich war es Caterina de’ Medici, die den Fächer am Hof von Heinrich III verteidigte.  Da sie auch der König benutzte, waren sie in der Gesellschaft sehr beliebt.

Seinen Höhepunkt erreichte der Fächer während den Herrschaften von Luis XIV und Luis XV, wo sie für die Damen ein unerlässliches Accessoire waren. Es wurden wahrhaft luxuriöse Materialien verwendet, wie Edelsteine, Taft aus Florenz (die italienischen Stoffe galten weltweit als die edelsten), Gold und Edelmetalle. Im XVII Jahrhunderten kamen sie in England an, aber das Fächergestänge war an einem Stab befestigt. Sie waren sehr groß und mit unterschiedlichen Motiven geschmückt und wurden von angesehenen Künstlern bemalt.

Die Fächersprache

Heute haben die Fächer ihren Luxus verloren, sind aber sehr unterhaltsam. Sie werden in schrillen Farben angeboten und werden in Andalusien sowohl von Frauen als auch von Männern verwendet.

Abgesehen von ihrer Verwendung und Schönheit, verbirgt sich hinter den Fächern eine geheime Sprache, in der die Haltung des Fächers in Bezug auf den Körper eine Art “Liebes-Code” übermittelt wie es auf der folgenden Abbildung gezeigt wird:

Die Fächersprache

Die Fächersprache*

                    *Ich liebe Dich                                          Küss mich                                      Ich bin schüchtern, aber bereit

Folge mit                                              Ich bin ledig                                    Ich bin verlobt

Genießen Sie den Sommer, aber vergessen Sie den Fächer nicht!

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page