día-del-medioambiente2

Weltumwelttag 2013: “Denken, ernähren und sparen”

Am 5. Juni wird der Weltumwelttag gefeiert, mit dem man die Bevölkerung auf die Bedeutung der Umwelt aufmerksam machen will und die Rücksicht auf die Natur zu fördern. Dieser Tag wurde auf der Stockholmer Konferenz in Schweden von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Hauptthema ist die Umwelt.

An diesem Tag finden auf der ganzen Welt verschiedene Aktivitäten statt: ökologische Konzerte, Recycling-Kampagnen, Bürgertreffen und Baumpflanzen. Alles unter dem diesjährigen Motto: “Denken, ernähren und sparen”.

Ein Drittel der Nahrung wird weggeworfen

Das Ziel ist es, die Bevölkerung über die große Menge aufmerksam zu machen, die täglich an Nahrung weggeworfen wird. Laut der FAO werfen wir jedes Jahr 1,3 Tonnen Essen weg. Um uns eine Idee zu machen, entspricht dies der Menge, die in allen Ländern Schwarzafrikas produziert wird.

Laut dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen, geht weltweit jede siebte Person hungrig ins Bett und mehr als 20.000 Kinder unter fünf Jahren sterben jeden Tag an Hunger, während ein Drittel der Nahrung weggeworfen wird. Diese Tatsache schadet besonders den natürlichen Quellen und sorgt für Negativfolgen in der Umwelt, da beim Wegwerfen von Nahrung die zur Herstellung erforderlichen Mittel verschwendet werden.

Die globale Lebensmittelherstellung nimmt 25% der bewohnbaren Fläche ein, verbraucht 70% des Wassers, führt zu 80% Rodung und 30% Abgase und ist somit eine der Aktivitäten, die am meisten zum Verlust der Artenvielfalt beiträgt.

Wählen Sie organische Nahrung

Gerade heute sollte Ihnen bewusst werden, dass man Nahrungsmittel aussuchen muss, deren Einfluss auf die Umwelt geringer ist, wie z. B. die organische Nahrung, bei der so gut wie keine chemischen Mittel verwendet werden. Oder man kann auf den lokalen Märkten Produkte kaufen, die nicht transportiert werden müssen und somit nicht für Abgase sorgen.

Andere Aktivitäten

Unterschiedliche Vereine haben in ganz Spanien Aktivitäten vorbereitet, die die ganze Woche über andauern werden. Zum Beispiel werden in Malaga Gesprächsrunden mit Experten auf diesem Gebiet veranstaltet und in den städtischen Märkten und auf den Straßen wird Informationsmaterial verteilt. Als Abschlussevent wird am 8. Juni in der ganzen Provinz eine Strandreinigung organisiert, bei der jeder teilnehmen kann.

Auch die spanischen Medien nehmen daran teil. Vom 2. bis 9. Juni überträgt das 2. Spanische Fernsehen eine Reihe an Dokumentarfilmen, Reportagen und Sonderprogramme, um die Zuschauer auf Umweltthemen aufmerksam zu machen. Unter dem Hastagh #La2EnVerde kann man in den sozialen Netzwerken seinen Kommentar hinterlassen.

Das Wichtigste ist aber immer noch, dass wir uns nicht nur am 5. Juni über die Umwelt Gedanken machen, sondern unsere Gewohnheiten für immer umstellen. Deshalb lädt Sie Fuerte Hoteles ein, die Erde zu schonen und Nahrungsmittel auszuwählen, die keine negativen Einflüsse auf die Umwelt haben.

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page