Fuerte Hoteles wird die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 8% auf 10% dank Einsparungen auffangen

Gastronomie-und Getränkepreise nicht erhöht werden

Gastronomie-und Getränkepreise nicht erhöht werden

Die 2%ige Erhöhung der Mehrwertsteuer für Speisen und Getränke wird die Gäste der Hotelkette nicht betreffen

Fuerte Hoteles hat entschieden, die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 8% auf 10% für Speisen und Getränke aufzufangen, um die Preise 2012 nicht zu erhöhen und so die Gäste zu halten. Die Hotelkette mit Sitz in Marbella versichert, dass die Gäste die 2%ige Erhöhung der Mehrwertsteuer für Tourismus nicht zu spüren bekommen, die von der spanischen Regierung am 1. September umgesetzt wurde.

Damit versucht Fuerte Hoteles die Preise des Gastronomie- und Weinangebots seiner Hotels, Bars, Zimmerservice und Bankette mindestens bis zum 31. Dezember 2012 beizubehalten. Zu diesem Zeitpunkt wird erneut überprüft, ob durch die Einsparungen der Hotelkette auch im nächsten Jahr die Preise entsprechend angepasst werden können.

Außerdem erinnert die Hotelkette daran, dass nicht nur der Tourismussektor von der Mehrwertsteuererhöhung betroffen ist, sondern auch die Kosten für Strom, Wasser oder Benzin. Dies wird voraussichtlich zu einem Konsumrückgang führen und die Gewinne der Tourismusunternehmen schmälern, die 11% des andalusischen BIP ausmachen.

Juan Manuel Rodríguez, F&B Koordinator der Hotelkette, versichert, dass “Fuerte Hoteles, aufgrund der delikaten Wirtschaftslage in Spanien, alle Anstrengungen unternimmt, um unsere wirtschaftliche Betriebseffizienz an unsere Gäste weiterzugeben, um die Unternehmen aufrecht zu erhalten”.

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page