Punta-Boqueron]

Wir zeigen dir die 10 Naturdenkmäler die du dir 2014 nicht entgehen lassen solltest

Wenn Andalusien von etwas augehen kann, dann ist es davon, dass es ein umfangreiches Naturerbe hat. Die acht Provinzen, die den Süden Spaniens formen, behüten Winkel mit Pflanzen von unglaublicher Schönheit und von großem Wert für die Umwelt. Jetzt, da wir das Jahr 2014 beginnen, ist es Zeit neue Spritztouren und Urlaube zu planen, welche uns diese Momente der Erholung bieten, die wir über die Monate hinweg benötigen.Wir bieten dir zehn andalusische Naturdenkmäler, die du dieses Jahr nicht auslassen solltest, daher hebe diese Liste gut auf und nimm sie in deine nächsten Reiseplanungen auf.

1. Heiliger Kastanienbaum von Istán

Die Provinz Malaga behütet mit Besorgnis einen äußerst alten Kastanienbaum, welcher sich in der Gemeinde Istán befindet. Die Zone ist als „Hoyo del Bote“ bekannt, ein wunderschöner Ort, der den Wert dieses jahrhundertealten Baumes noch mehr hervorhebt. Der Heilige Kastanienbaum hat einen Umfang von 13 Metern und rund um ihn herum existieren mehrere Legenden und Geschichten unter denen die Rebellion von Sierra Bermeja im 16. Jahrhundert hervorsticht, deren repräsentativster Zeuge dieser Baum war, unter dem Fernando der Katholik im Jahr 1501 eine Danksagungsmesse abhielt. Um zu diesem Ort zu gelangen musst du eine beschilderte Radroute mit Namen Istán- Castaño nehmen.

Castaño_Santo_de_Istán

Heiliger Kastanienbaum von Istán

2. Die Korkeiche der Seelen von Grazalema

Im Naturpark Sierra de Grazalema befindet sich ein weiteres signifikantes Naturdenkmal Andalusiens: die Korkeiche der Seelen. Dieser wunderschöne Baum ist wegen verschiedener Gründe besonders. Erstens aufgrund seiner enormen Größe, wobei er am Stamm einen Umfang von 5,20 Meter hat. Dieser ist gerade und verrunzelt mit großen Ausstülpungen. Der zweite hervorzuhebende Punkt ist von geschichtlicher und kultureller Natur, da die Herstellung von Kork aus dieser Korkeiche traditionellerweise dazu diente das Öl, welches in den Kirchen von Grazalema für die den gesegneten Seelen gewidmeten Lampen verwendet wurde, zu bezahlen.

chaparro de las animas

Die Korkeiche der Seelen von Grazalema

3. Hunderjährige Kiefer von Mazagón

Die hundertjährige Kiefer von Mazagón befindet sich ander Küste Huelvas und hat ihren Platz auf dem System fossiler Dünen des Asperillo. Ihre enorme Größe sowie ihre außerordentliche Schönheit beeindrucken  den Besucher. Dieses Exemplar einer Zirbelkiefer sticht aufgrund ihres verdrehten Stammes hervor, welcher den skulpturellen griechischen Verkürzungen ähnelt, und auch aufgrund ihrer Äste, die sich horizontal ausbreiten und den Eindruck vermitteln, dass sie liegt. Diese zwei Eigenschaften sind für ihre Spezies nicht normal, da sie normalerweise die Form eines Schirmes haben. Wenn du in die Provinz Huelva kommst, solltest du dieses einzigartige Naturbildnis nicht versäumen.

pino_mazagon

Hunderjährige Kiefer von Mazagón

4. Die Schraube von El Torcal

Die Provinz Malaga nimmt eine der eindrucksvollsten Naturstätten Andalusiens auf: El Torcal. Inmitten dieser Karstlandschaft befindet sich El Tornillo, „die Schraube“, ein Naturdenkmal, welches du dir aufgrund seiner Originalität nicht entgehen lassen solltest. An diesem Ort haben die Meeressedimente, mit einem Alter von 50 Millionen Jahren, unter der Erosion durch den Regen, den Wind und das Eis gelitten, was zur Entstehung einer riesigen Stadt aus Stein geführt hat. El Torcal ist mit sehenswerten Naturskulpturen übersät und eine davon ist dieses Denkmal, welches auf riesige Weise eine Schraube darstellt, daher auch der Name. Lass es dir nicht entgehen diesen so emblematischen Ort der Andalusischen Landschaft zu besuchen.

Torcal de Antequera

Die Schraube von El Torcal

5. Dinosaurierspuren von Santiesteban del Puerto

Die Dinosaurierspuren von Santiesteban del Puerto in Jaén versetzen uns Millionen von Jahren in der Zeit zurück, bis wir in das Zeitalter dieser Erdbewohner, den ältesten dieser Erde, gelangen. Dieser paläontologische Fundort wird als Naturdenkmal angesehen und stellt einen interessanten Besuch für alle Liebhaber der Natur und der Geschichte dar. An diesem Ort befinden sich 24 Abdrücke mit bis zu neun Zentimetern Tiefe, welche zweibeinigen Dinosauriern aus dem Trias zuzuschreiben sind. Die Reste von ebenfalls versteinerten Pollen und Pflanzen offenbaren deutlich andere Umweltbedinungen als die heutigen, mit einem wärmeren Klima in dem Nadelbäume, Palmen und Farne wucherten.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Dinosaurierspuren von Santiesteban del Puerto

6. Die Steineiche der Wiese von San Francisco

Im Südosten des Naturparkes Sierra de Aracena und Picos de Aroche in Huelva befindet sich die Steineiche der Wiese von San Francisco. Dieses Exemplar sticht aufgrund seiner Tragweite und Langlebigkeit hervor, da es auf ungefähr 600 Jahre eingestuft wird. Der Stamm beeindruckt aufgrund seiner Dicke und ihre Krone ist riesig und wirft einen Schatten auf, der an heißen Sommerabenden mehr als angenehm ist. Seine Frucht ist die Eichel, ein Nahrungsmittel mit hohem Energiewert, welches in dieser Zone zur Fütterung des Iberischen Schweines verwendet wird. Wenn du in die Provinz Huelva kommst, solltest du unbedingt diese Steineiche ansehen, da es sich um ein Naturdenkmal mit hohem visuellem Wert handelt.

encina_dehesa_san_francisco

Die Steineiche der Wiese von San Francisco

7. Tombolo von Trafalgar

Der Tombolo von Trafalgar liegt im Wasser und gibt einer schönen Landschaft im Meer seine Form. In der Nähe von Caños de Meca in Cádiz befindet sich dieses wunderschöne Naturdenkmal, welches einem feinen Sandstrand mit einem felsigen Bereich, auf dem sich ein Leuchtturm befindet und von wo aus man unverbesserbare Aussichten hat, sein Bildnis verleiht. Seine Wichtigkeit kommt daher, dass es das einzige Exemplar in Andalusien eines doppelten Tombolo ist. Der Sand, der von den Gezeiten weggeschwemmt wird, schuf zwei Tombolos oder Zungen, die das Eiland mit der Küste verbinden und in ihrem Inneren eine Vertiefung einschließen, welche sumpfig vom Regen und heutzutage mit Steinmaterial zugeschüttet ist. Durch das Zurückziehen des Meeres hat der Wind Dünensysteme an den Stränden im Süden des Eilands geformt und so zur Versteinerung beigetragen.

tombolo_trafalgar

Tombolo von Trafalgar

8. Die Düne von Bolonia

Die Düne von Bolonia wird mit mehr als 30 Metern Höhe und 200 Metern Breite als Naturdenkmal erachtet. Wenn du in die Provinz Cádiz reist, gehe an diesen Strand, welcher landesweit für seinen weißen und feinen Sand bekannt ist, der von reinem und klaren blauen Wasser bespült wird. Dieser Ort ist voller exotischer Spezies und die Steilküsten präsentieren eine urwüchsige Vegetation, wie den andalusischen Küstenwacholder, den schleichenden Wacholder und den Kamarina. Ein Ort den du dir 2014 nicht entgehen lassen solltest, ein Ort  wo du von allem was dich umgibt abschalten kannst, indem du in eine wunderschöne natürliche Umwelt eintauchst.

bolonia

Die Düne von Bolonia

9. Die Steineiche der Hunde

Die Provinz Sevilla beherbergt die Steineiche der Hunde, ein Naturdenkmal, welches vorallem aufgrund seiner enorme Größe auffällt. Bloß der Durchmesser des Stammes erreicht 8 Meter und ihre Krone ist so groß, dass sie in der Lage ist bis zu 600 Quadratmeter Schatten zu spenden, ein mehr als geeigneter Ort um sich zu seinen Füßen niederzulassen und ein entspannendes sommerliches Mittagsschläfchen zu machen. Diese Steineiche erlangt auch großen sentimentalen Wert unter den Nachbarn des umliegenden Landes, da sie, seinerzeit, der Treffpunkt der Verliebten und der Ort war, wo sich diese zur Ehe verpflichteten.

encina de los perros

Die Steineiche der Hunde

10. Spitze des Boquerón

Dieses Naturdenkmal ist ein weiteres Beispiel der komplexen Entstehung der Küste von Cádiz. Der Ort besitzt eine eindrucksvolle unberührte Schönheit, wobei auf ausgewogene Weise der Fluss und das Meer zusammenfließen. Wir sprechen über eine Küstenspitze, die das Ergebnis von geologischen Ereignissen in Andalusien ist. Im Bereich der Fauna sind die Vögel die Hauptdarsteller, da sie hier einen idealen Ort finden um Nahrung zu suchen oder sich von ihren Zügen zu erholen und, wenn du dich dazu entscheidest, diesen Ort zu besuchen, kannst du sie besuchen und mit ihnen in Kontakt treten.

punta del boqueron

Spitze des Boquerón

Merke dir diese Ratschläge vor und lasse dir die Möglichkeit, diese Naturdenkmäler Andalusiens anzusehen, nicht entgehen. Eine unverbesserbare Anregung um die erste Reise im Jahr 2014 zu planen. Jahrhundertealte Bäume und unberührte Strände vereinen sich, um die Liste der Wunder der Natur des Südens von Spanien zu verlängern.


Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page