jornadatuifuertehoteles

TUI Holland organisiert im Hotel Fuerte Conil eine Tagung zum Thema verantwortungsbewusster Tourismus

Am vergangenen 29. Mai fand im Hotel Fuerte Conil eine Tagung zum Thema verantwortungsbewusster Tourismus statt, die von der niederländischen Abteilung des Reiseveranstalters TUI organisiert wurde. Das Treffen, das die ganze Woche dauerte, hat zum Ziel, die Vorteile des verantwortungsbewussten Tourismus in der Provinz Cádiz bekannt zu machen sowie die Nutzung unterschiedlicher erneuerbarer Energien in den Hotelbetrieben.

Unter anderen, werden Antonio Arcas von der Universität Cádiz, Stefanie Boomsma von der TUI Netherland, ein Techniker des Tourismusverbands der Provinz und zwei Experten auf diesem Gebiet Vorträge halten: Fiona Humphries und Andreas Koch, Experte für Nutzung und Förderung erneuerbarer Energien in den Hotels und einer der Erfinder des Programms “Green for Free”.

Die Tagung ging mit einem Besuch des Hotels Fuerte Conil zu Ende, in dem das Event veranstaltet wurde und das, in Bezug auf die Anwendung nachhaltiger Kriterien beim täglichen Ablauf, als Pionier in der Provinz Cádiz gilt.

Hotel Fuerte Conil, ein von der TUI anerkannter Pionier

Für den deutschen Reiseveranstalter TUI gehört das Hotel Fuerte Conil zu den nachhaltigsten Hotels der Welt. So wie es der Bericht zur gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung widerspiegelt, hat es Fuerte Hoteles geschafft, den Energieverbrauch um 15% zu senken.

Abgesehen von dieser Optimierung des Energiebedarfs, haben die Prüfer der TUI die Nutzung erneuerbarer Energien, die Kontrolle beim Abfallmanagement sowie die Sensibilisierung der Angestellten und Gäste von Fuerte Hoteles in Bezug auf die Umwelt sehr positiv bewertet. In den ökologischen Gemüsegärten der Hotels werden Workshops angeboten und Aktivitäten wie die “verantwortungsbewusste Tour” durchgeführt.

Die wichtigsten verantwortungsbewussten Maßnahmen:

  • Verantwortungsbewusste Ernährung: Das Hotel bietet auf seiner Karte Speisen und Getränke an, die aus einer ökologischen Produktion kommen. So werden die natürlichen Ressourcen erhalten und die biologischen Zyklen respektiert.
  • Umweltpolitik: Das Hotel hat eine Politik der öffentlichen Nachhaltigkeit, die für alle Beteiligten der Organisation eine Referenz des Verhaltens und zum Treffen von Entscheidungen ist.
  • Abfallbewertung: Das Hotel trennt und verwaltet seine Abfälle, wobei Aufwertungsmethoden (Recycling und/oder Wiederverwendung)  zur Anwendung kommen, um den Boden und das Grundwasser nicht zu verschmutzen.
  • Erneuerbare Energien: Das Hotel besitzt Anlagen mit erneuerbarer Energie. Die negativen Einflüsse auf das Umfeld sind deutlich weniger als die der herkömmlichen Energien und sind fast immer reversibel.
  • Fairer Handel: Das Hotel verwendet Produkte des Fairen Handels, einer Alternative zum konventionellen Handel. Beim Fairen Handel spielen nicht nur wirtschaftliche Kriterien eine Rolle, sondern auch ethische, gesellschaftliche und umwelttechnische Aspekte.
  • Lokale Lieferanten: Das Hotel ist aktiv bestrebt, dass die Produkte seiner Lieferanten so lokal wie möglich sind.
  • Sozial- und/oder Umweltprojekte: Das Hotel investiert in Projekte und nimmt an diesen auch teil. Dabei wird der feste Kompromiss zur Verbesserung seiner wirtschaftlichen Auswirkung, dem Umweltschutz und dem Beitrag zum sozialen und lokalen Zusammenhalt verwirklicht.
Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page