feriajerez.caballistas

FESTIVAL IN JEREZ. VERGANGENHEIT UND GEGENWART DER PFERDEMESSE „FERIA DEL CABALLO“.

Die Feria de Jerez ist eine der attraktivsten internationalen Touristikveranstaltungen dieser Stadt. Ein typisches andalusisches Festival, das im Mai gefeiert wird und etwas länger als eine Woche dauert. Sie unterscheidet sich von anderen andalusischen Festivals dadurch, dass es hier rund ums Pferd geht. Daher ist ihr offizieller Name Feria del Caballo (Pferdemesse).

Real de la Feria (der eigentliche Messeplatz) ist das Nervenzentrum der Messe. Es liegt im Parque González Hontoria. In seinen Festzelten erleben die Einwohner von Jerez und die vielen Besucher das Festival von Mittag bis durch zur Morgendämmerung. Hier wird gegessen, getrunken, gesungen und getanzt bis zum Umfallen.

Die Calle del Infierno oder die Strasse “der Jüngsten”, ist der bevorzugte Ort der Kinder. Hier kann man die Attraktionen finden, neben den typischen Ständen mit Pommes Frites, Hamburgern, Nougats und anderen Süßigkeiten.

Der tägliche Paseo de Jinetes y Caballistas (Umzug der Reiter) durch die Straßen von Real de la Feria ist eine der beliebtesten Veranstaltungen aus dem Programm der Pferdewettbewerbe dieses Festivals.

 

Der Ursprung der Feria de Jerez

Los orígenes de la Feria de Jerez

Historikern zufolge liegt der Ursprung der Feria de Jerez in den Viehmärkten, die von Alfonso X El Sabio (Alfons der Weise) der Stadt im 13. Jahrhundert gewährt wurden. Diese Märkte wurden im Laufe der Geschichte in ephemeren Gehegen in verschiedenen Bereichen der Gemeinde abgehalten. Erst 1903 wurde der Park González Hontoria zum permanenten Messeort erklärt.

Neben den angebotenen Tieren des Viehmarktes wurden mit der Zeit inmitten kleine Stände zum Getränkeverkauf aufgestellt, wo die Händler ihre Geschäfte zum Abschluss brachten. Eine Vielzahl von Zuschauern näherten sich um dieses kommerzielle Treiben der Viehzüchter aus verschiedenen Teilen der Welt zu beobachten. Mit der Zeit trafen sich alle Arten von Personen und Persönlichkeiten, sowohl um sich zu amüsieren, als auch um wirtschaftlichen Nutzen aus diesen Markttagen zu ziehen.

  • In jenen Tagen begann die Messe zu dem Zeitpunkt, zu dem sie heute endet, im Morgengrauen.
  • Die Anlieger der Straßen des Messezentrums Real de la Feria wurden damit beauftragt, den Bereich mit Fackeln von ihren Hauseingängen aus zu beleuchten.
  • Der Sevillana war nicht der meistgetanzte Tanz. Es war der Bulería. Heute wird jeglicher Rhythmus getanzt, wenn er auch nur wenig oder gar nichts mit Andalusien zu tun hat.
  • Brandy und Cognac waren die typischen Getränke des Festivals. Später kamen die feinen und typischen wohlriechenden Weine von Jerez dazu. Heute ist der Rebujito (ein Cocktail) das bevorzugte Getränk der jungen Leute.
  • Das Festival fand im April statt. Heute ist es in der ersten Hälfte des Monats Mai.
  • Die ersten Zelte waren aus Tuch und Holz. Später kamen die fest Errichteten. Heute werden sie für die Messe auf- und nach deren Ende wieder abgebaut.

Vom Viehmarkt zur Pferdemesse

Wenn Sie glauben, dass die Feria de Jerez genauso ist wie jede andere, die in Andalusien gefeiert wird, dann irren Sie sich. Der Unterschied liegt in ihrem exklusiven Programm mit Aktivitäten, die das Pferd als Protagonisten hervorheben. Und noch vor dem Wein waren es die Pferde, die Jerez weltweit einen Namen gaben.

Miguel Primo de Rivera verwandelte die Feria de Jerez in die heutige Pferdemesse. Als Bürgermeister der Stadt entschied er, die von Álvaro Domecq organisierte Pferdewoche mit dem Frühlingsfest der Stadt zu verbinden. Unter dem Titel der Pferdemesse von Jerez vereinte er alle mit dem Viehmarkt verbundenen Aktivitäten mit den kommerziellen Tätigkeiten und fügte im Laufe der Jahre das Freizeit- und Vergnügungsangebot hinzu.

 

Reitsport-Programm der Feria de Jerez

Programa de actividades ecuestres en la Feria de Jerez

Das Programm rund ums Pferd während der Feria de Jerez dient dazu, jegliches Publikum zu unterhalten. Es beinhaltet sowohl Programmpunkte für Pferdeliebhaber, wie auch für den Fachmann.

  • Jeden Tag kann man den Umzug der Reiter durch die Straßen von Real de la Feria genießen. Von 13 bis 19:30 Uhr ziehen Reiter und Reiterinnen, sowie alle Arten von Kutschen durch die Straßen in ihren besten Trachten. Ein farbenfrohes und elegantes Spektakel im Rahmen der Pferdekunst und Reitbekleidung.
  • Reitsport von besonderem Interesse für Liebhaber aus der ganzen Welt. Acoso y derribo (zwei Reiter mit Lanzen gegen Kampfstier-Kuh), Dressur, morphologische Wettbewerbe, Hohe Reitschule, Ausstellung von Verzurr-Vorrichtungen, Verleihung des Preises Caballo de Oro an die hervorstechendste persönliche und berufliche Laufbahn in der Pferdebranche. Das Depósito de Sementales, der Cortijo de Vicos und der Recinto Ferial de IFECA sind nur einige der Orte, an welchen diese Veranstaltungen stattfinden.
  • “Rejoneo” Stierkämpfe, neben den traditionellen Stierkämpfen und Viehzuchtwettbewerben, in der Stierkampfarena Plaza de toros de Jerez.

Pferdemesse Feria del Caballo 2017

Feria del Caballo 2017

Die Feria de Jerez beginnt dieses Jahr am Samstag, den 13. Mai und dauert bis zum folgenden Samstag, den 20. Mai. Das Anzünden der Beleuchtung in der Nacht des ersten Samstags ist der Startschuss für eine der ältesten Messen von Andalusien.

Lola Flores ist die Figur, der die Pferdemesse 2017 gewidmet ist. Die einzigartige, international bekannte Künstlerin aus Jerez ist das Zentrum und die Leitfigur des offiziellen Programms des diesjährigen Festivals.

Programm der Reitsport-Veranstaltungen:

  • Acoso y derribo: 13. und 14. Mai um 16:00 Uhr im Cortijo de Vicos. Der Eintritt ist frei.
  • Vorführungen: 14. Mai
  • Dressur: 17. Mai um 11 Uhr und 18. Mai um 13 Uhr, im Depósito de Sementales.
  • Ausstellung von Verzurr-Vorrichtungen und Verleihung des Preises Caballo de Oro: 19. Mai um 11 Uhr im Depósito de Sementales.
  • Preisverleihung der Ausstellung von Verzurr-Vorrichtungen: 20. Mai um 12 Uhr im Depósito de Sementales.
  • Morphologischer Wettbewerb: vom 17. bis 20. Mai, von 10 bis 20 Uhr im IFECA.

WO ÜBERNACHTEN

Fuerte Conil-Costa Luz

Fuerte Conil-Costa Luz

Das Fuerte Conil-Costa Luz ist ein Hotel an einem der schönsten Strände Spaniens, dem Strand von La Fontanilla, nur 10 Minuten zu Fuß vom Zentrum von Conil de la Frontera entfernt. Es sticht durch seinen exklusiven andalusischen Stil hervor sowie durch seine 25.000 m2 Gartenanlagen, seine 4 Außenpools, den Whirlpool, die Tennisplätze und einen komplett ausgestatteten Spa-Bereich. Die hohe Zufriedenheit seiner Gäste und sein Einsatz für nachhaltigen Tourismus sowie seine Qualität wird durch zahlreiche nationale und internationale Anerkennungen bestätigt, wie etwa durch Unternehmen wie Booking oder TripAdvisor.

 

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page