calzada-romana1_recortada

Reisetagebuch aus Grazalema: der Calzada Romana

Eine weitere Woche überlassen wir unseren Blog Petra und ihrem Reisetagebuch. Es ist das letzte Mal, dass Petra in unserem Blog schreiben wird, da es der fünfte und letzte Tag im Hotel Fuerte Grazalema ist. Die Deutsche wollte auf den Touren Llanos del EndrinalSalto del Cabrero und La Laguna de Río Campobuche und der Pinsapar-Strecke anderen Reisenden ihre Erlebnisse im Bereich Sport, Wanderungen und Natur mitteilen. Heute verabschiedet sie sich mit ihrem Bericht des römischen Wegs, der Calzada Romana. Petra berichtet:

Freitag, 31.05.2013

ca. 5 km

Heute sind wir nach Benaocaz gefahren. Hier treffen wir Christo und später folgt uns auch Rosa. Christo zeigt uns in ihrem Heimat-Dorf einige altertümlichen Gebäuche- und Wegereste, die zum Teil mit blühenden Pflanzen berankt sind. Sie zeigt uns einen Brunnen, den Fuente del Tejar, aus dem das Wasser besonders gut schmeckt. Unser Weg führt uns weiter, etwas erhöht zu einer kleinen Kapelle. Sie beherbergt ein steinerndes Kreuz von einem Hirten. Ein kleines Stück der Straße entlang erreichen wir den Sendero Calzada Romana.

Zuerst auf einem Pfad durch Blumenwiesen an Kakteen vorbei, erreichen wir den alten Römerweg und können auf einer Tafel sehen, wie diese Wege damals hergestellt wurden. Stetig bergab, an Johannisbrot-Bäumen, deren Schoten als Viehfutter dienen, kommen wir zu dem Punkt, der die Grenze zwischen Benaocaz und Ubrique bildet. Ein Stierkopf gemalt auf eine Felswand. Man wirft einen Stein. Hat man Glück und trifft den Stierkopf bedeutet das Reichtum. In Ubrique am Brunnen der 10 Rohre endet dieser doch sehr gemütliche Weg.

Christos Mann holt uns mit dem Autgo ab und wir fahren zu einem sehr schönen Ausflugsort, wo auch Ausgrabungen zu sehen sind (war aber geschlossen).

Während einer kleinen Pause haben wir typisch andaluischen Tomatensalat mit Thunfisch und im Steinofen selbstgebackenes Brot gegessen. Christo hat uns auf ihre ausdrucksvolle Art eine schöne Legende über die Seelen erzählt und wie es dazu kam, dass Liebe blind macht. Gloria musste mir das alles übersetzen und wir hatten viel Spaß.

Es war ein gelungener Abschluss meiner Wanderwoche im Hotel Fuerte Grazalema.

Karte strecke Wikiloc



Wir sind am Ende von Petras Reisetagebuch angelangt. Für Fuerte Hoteles war es ein echter Genuss, ihre interessanten und lehrreichen Berichte in unserem Blog zu veröffentlichen. Aus diesem Anlass möchten wir alle Gäste dazu einladen, dass sie uns ihre Erfahrungen, Posts und Kommentare zusenden, damit wir sie in diesem Blog veröffentlichen können. Wir würden uns freuen!

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page