Hoteles que admiten animales

Lustige Anekdoten: Hotels mit Tieren und ihre Geschichten

Wir alle wissen, dass es in Hotels viel zu erzählen gibt, da jeden Tag viele Gäste aus aller Herren Länder an- und abreisen. Aber es sind nicht nur Personen, sondern auch Tiere, da die Hotels sich auf Reisende eingestellt haben, die mit ihren Haustieren reisen und diese im Urlaub nicht alleine lassen wollen.

Im Blog von Fuerte Hoteles berichten wir heute, was unserem Zimmermädchen Teresa passierte, die im Hotel Fuerte Conil – Costa Luz arbeitet. Teresa wollte unbedingt, dass alle Leser unseres Blogs ihre Anekdote mit dem Papagei aus Zimmer 1064 lesen. Hier ist ihre Geschichte:

Hallo, mein Name ist Teresa und ich möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen eine der vielen Anekdoten zu erzählen, die im Hotel passieren, in dem ich als Zimmermädchen arbeite.

Alles begann nach meinem Urlaub. Wie gewohnt begann ich meine Schicht in der Etage, die mir zugeteilt wurde und auf der während meiner Abwesenheit neue Gäste in die Zimmer 1064 und 1065 eingezogen waren.

Ich war total überrascht, als ich die Tür öffnete und einem Papagei gegenüberstand. Wie Sie bereits wissen, akzeptiert unser verantwortungsbewusste und dem Umweltschutz verschriebene Hotel auch Tiere, aber ich hatte noch nie das Vergnügen, einen so seltenen Gast wie einen Papagei anzutreffen. Zuerst schien es so, als ob der Papagei nicht sprechen wollte,denn er gab keinen Ton von sich.

Noch am gleichen Tag lernte ich die Eigentümer des Tiers kennen. Gerade als ich das Zimmer verlassen wollte, kamen die Gäste und der Papagei begann, sie mit ihrem Namen zu rufen, laut zu pfeifen und was wirklich beeindruckend war….er imitierte das Hundegebell aus dem Nachbarzimmer absolut perfekt! Damit hatte er sich in mein Herz geschlossen und ich nahm mir vor, dass er unbedingt mit mir sprechen musste, bevor die Gäste abreisten.

Aber es schien, als ob er mich nicht beachten wollte. Die Tage vergingen und jeden Morgen verbrachte ich einen Augenblick mit dem Papagei. Diese Zeit musste ich natürlich später wieder gutmachen. Während ich alles vorsichtig  putzte, um ihn nicht zu stören, unterhielt ich mich mit ihm, aber er blieb stumm.

Die Gäste blieben zehn Tage und am vorletzten Tag geschah es dann doch: Ich betrat mit meiner Kollegin Graciaela das Zimmer, um es aufzuräumen und wie immer blieb der Papagei stumm. Aber als wir gingen fing er plötzlich an, zu pfeifen. Wir freuten uns riesig! Wahrscheinlich hatte er sich an uns gewöhnt. Als ich ihn darum bat, den Hund aus dem Nachbarzimmer nachzumachen, geschah das Wunder: Er fing an zu bellen! Vielleicht denkt der eine oder andere, dass es Blödsinn ist, aber für mich war es ein voller Erfolg. Mir gefällt es, wenn ich so spezielle Gäste in den Zimmern habe. Sie sind wie alle anderen Gäste und brauchen viel Zuneigung.

Ich weiß nicht wie viele Gäste, die mich kennen, dieses Post lesen werden, aber auf meiner Etage, der 1. des Westflügels des Hotels Fuerte Conil hatten wir schon viele Gäste mit Tieren – sogar einen Hamster – , die ich von hier aus gerne grüßen möchte.

Aus diesem Grund möchte ich meine Geschichte mit einem ganz besonderen Gruß an die Hunde Telma, Bruno, Macarena, Mac und ganz besonders Rocky beenden, der nicht mehr unter uns ist. Allerdings kommt sein Herrchen immer noch jedes Jahr in unser Hotel und wohnt auf meiner Etage.

Unser Dank geht an Teresa, die ihre Geschichte mit uns teilen wollte. Wie sie bereits erwähnte, sind bei Fuerte Hoteles die Haustiere unserer Gäste besonders willkommen. Wenn auch Sie mit Ihrem Haustier verreisen, dann können Sie hier Ihre Reservierung machen.

Comments
4 Responses to “Lustige Anekdoten: Hotels mit Tieren und ihre Geschichten”
  1. Mai sagt:

    Estaba buscando como dejar un comentario sobre las mascotas en los hoteles y este post finaliza:

    “como bien has dicho en Fuerte Hoteles las mascotas son más que bienvenidas.”

    Viajo con mi mascota siempre. Viajo en función de los destinos que dicen mascotas bienvenidas, los cuales cada vez son más. Por ello, cuando consulté telefonicamente con el Hotel Fuerte Estepona si podría llevar a mi mascota y respondieron que sí me alegré enormemente. Hasta qué llegué al hotel, que descubrí que mi perra de tamaño medio-pequeño, de costumbres perrunas y que se pasa la mayor parte del tiempo tumbada a la sombra no era para nada bienvenida. Cuando un hotel admite mascotas entiendo que tenga unas normas al respecto, ahora bien, si las normas resultan ser altamente restrictivas de tal manera que sólo permiten a mi perra (y sus necesidades) estar encerrada en la habitación o pasear, eso si, por favor, fuera del recinto hotelero no siento en absoluto que sea bienvenida. Si quisiera que estuviera en la habitación todo el día la dejaría en casa, ya que allí tiene mucha más libertad.

    Si asumimos que los huéspedes de su hotel van a ser educados ¿porqué no asumir que, los perros, que son las únicas mascotas que responden a órdenes, no lo van a ser? Por ello, les sugiero camb

    • Buenas Mai, en primer lugar nuestras más sinceras disculpas si la experiencia con tu mascota no fue todo lo buena que debería haber sido. Esperamos que comprendas que a veces es un poco complicado combinar las necesidades de las personas que viajan con mascota, del resto de huéspedes a los que no les gusta tener animales muy cerca. Por esto desde Fuerte Hoteles intentamos que nada vea invadido su espacio, ni unos ni otros. Es cierto que debemos hacer todos un ejercicio de adaptación y que todas las partes se respeten y entiendan. De nuevo nos reiteramos en que para Fuerte Hoteles las mascotas son más que bienvenidas, ahora y siempre. Un abrazo y muchísimas gracias por tu comentario.

  2. Mai sagt:

    …Por ello, les sugiero cambiar las reglas del hotel por una que diga: “el can deberá estar en todo momento bajo la supervisión de un adulto y deberá permanecer exclusivamente en la habitación cuando cause molestia al resto de residentes”. Respecto a sus deposiciones entiendo perfectamente que deba salir del recinto.

    Un saludo y gracias.
    Disculpad el mensaje dividido.

  3. Marketing Hotelero sagt:

    imagino que habra miles de anecdotas como las que habeis dejado en este blog.

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page