Parque Natural de los Alcornocales

Genießen Sie den letzten tropischen Dschungel Europas: Der Parque Natural de Los Alcornocales

Andalusien ist eine Box voller Überraschungen und viele von diesen werden Sie ins Staunen bringen. Wussten Sie, dass es in Cádiz einen tropischen Dschungel gibt? Der Parque Natural de Los Alcornocales bietet etwas anderes als Sonne und Strand in der Provinz Cádiz. Es handelt sich um den letzten Überrest dieser Art in Europa und er beherbergt auch eine einzigartige Flora Andalusiens. Wenn Sie im Urlaub an der Costa de la Luz sind, dann zögern Sie nicht, in diesen Wald zu kommen, der Sie in andere Breitengrade und Zeitalter versetzt. Genießen Sie die Küste und die Natur an einem einzigen Reiseziel.

 

DER LETZTE DSCHUNGEL EUROPAS

Genießen Sie den letzten tropischen Dschungel Europas: Der Parque Natural de Los Alcornocales:Sendero de San Carlos, Arroyo del Tiradero, Parque Natural de los Alcornocales

Sendero de San Carlos, Arroyo del Tiradero, Parque Natural de los Alcornocales

Die Vereisungen des Quartärs leiteten das Ende der europäischen Dschungel ein. Als sich das Eis zurückzog, verhinderte das trockene Mittelmeerklima, dass sich diese Art von Wald wieder ausbreitete. Trotzdem erstreckt sich dieser subtropische Wald des Parque Natural de Los Alcornocales, der es meisterte, dieses klimatische Phänomen zu überleben, in den Provinzen Cádiz und Málaga.

 

FEUCHTIGKEIT UND NEBEL

Genießen Sie den letzten tropischen Dschungel Europas: Der Parque Natural de Los Alcornocales: Bosque de niebla en el Parque Natural de los Alcornocales

Bosque de niebla en el Parque Natural de los Alcornocales

Eine der hervorragendsten Eigenschaften dieses andalusischen Waldes ist die Feuchtigkeit, die von der Küste herrührt. Diese sammelt sich an und bildet Nebenwälder in engen und tiefen Tälern, Canutos genannt. Dadurch konnten sich hier Pflanzenarten aus dem Tertiär erhalten. Ein Beispiel hierfür ist der Lorbeerwald, der sich durch glatte und glänzende Blätter auszeichnet. Diese können die Feuchtigkeit und das wenige Licht ausnutzen, das die Erlen durchlassen, welche die Canutos säumen.

 

VEGETATION

Genießen Sie den letzten tropischen Dschungel Europas: Der Parque Natural de Los Alcornocales: Recolección de corcho de los alcornocales

Recolección de corcho de los alcornocales

Die sandigen Böden haben dichte Korkeichenwälder (Arcornocal) (die größten der Erde) begünstigt und hier wachsen auch Bergeichen und andalusische Eichen in den feuchten Zonen. Die Korkeichenwälder bieten ein Rückzugsgebiet, Wohlergehen und Ressourcen für alle möglichen Arten. Eine interessante Tatsache, die man bedenken sollte, ist dass der Kork, der aus diesen Wäldern gewonnen wird, praktisch die Hälfte der landesweiten Produktion ausmacht.

Gleichzeitig erheben sich in den Höhen die Felsen und auf den armen Böden wächst die Herriza, ein dichtes, gedrungenes Gebüsch aus verschiedenen Arten. Diese sind an die Böden angepasst, welche reich an Metallen sind wie Aluminium. Dabei sind beispielsweise Kräuter weit verbreitet.

Auf der anderen Seite erscheinen auf den niederen und tonigen Zonen Lichtungen, die seit unendlicher Zeit offen sind, um den Wiesen Raum zu geben, welche das typische Vieh der Region ernähren.

 

FAUNA

Genießen Sie den letzten tropischen Dschungel Europas: Der Parque Natural de Los Alcornocales: Corzo

Corzo

Dieses Pflanzenreichtum bringt eine reiche Tierwelt mit sich. Wildkatzen, Füchse, Huftiere, Otter, Steinböcke, Falken, Eulen, Geier oder Adler leben in diesem Schutzgebiet zusammen mit all jenen Zugvögeln, die Jahr für Jahr zwischen Afrika und dem nördlicheren Europa hier vorbeiziehen. Ebenso streift hier die Rehart Corzo Morisco durch das mediterrane Dickicht, ein einheimisches und symbolisches Großwild. Des Weiteren gibt es hier Damhirsche, Hirsche und Raubtiere wie die Kleinfleck-Ginsterkatze, Dachse und vor allem Ichneumons. Letztere weisen hier die größte Population der Iberischen Halbinsel auf. Hier wandert man durch diese Art von Wald zwischen dem Duft des prähistorischen Lorbeers, der Schönheit des blühenden Oleanders, eleganten Arten wie dem Lorbeerblättrigen Schneeball und der Europäischen Stechpalme. Gleichzeitig kann man dem Gesang der Wasseramsel, des flinken Eisvogels und der Grasmücken oder Finken lauschen, welche sich zwischen den Farnen verstecken. Zögern Sie nicht, diese einzigartige Erfahrung zu erleben.

 

WAS KANN MAN HIER UNTERNEHMEN

Genießen Sie den letzten tropischen Dschungel Europas: Der Parque Natural de Los Alcornocales: Descenso de cañones en La Garganta de Buitreras. Fotografía de Humaventura

Descenso de cañones en La Garganta de Buitreras. Fotografía de Humaventura

Dieser tropische Dschungel ist ein idealer Ort zur Erkundung und zur Ausübung verschiedener Tätigkeiten, wie dem Pilzesammeln und sportlichen Aktivitäten in der Natur. Die Region ist sehr reich an Pilzen und Pilzliebhaber treffen sich hier, um diese Leckerbissen zu finden. Auch Sportler finden sich in dieser Landschaft wohl. Neben wandern kann man hier auch Mountainbike fahren und Höhlen erkunden.

Dabei bleibt noch das Bergsteigen am Gipfel des Aljibe oder des Picacho zu betonen; die Höhlenforschung in der Ortschaft Ramblazo-Motillas oder das Canyoning in der La Garganta de Buitreras, einer der wenigen Gegenden, die für diese Extremsportart geeignet ist. Wegen ihrer Einzigartigkeit wurde sie auch zum Naturdenkmal ernannt. Für traditionellere Leute sind Pferdetouren empfehlenswert, wie jene von La Almoraima aus.

 

DIE SPANISCHE TANNE

Genießen Sie den letzten tropischen Dschungel Europas: Der Parque Natural de Los Alcornocales:Abies Pinsapo

Abies Pinsapo

Wenn Ihnen der Rundweg durch den Parque Natural de Los Alcornocales gefallen hat, dann dürfen Sie sich eine weitere einheimische andalusische Art, die nicht weit entfernt ist, nicht entgehen lassen. Es handelt sich um die Spanische Tanne, eine einzigartige hundertjährige Tanne, die auf den westlichen Bergen der Cordilleras Béticas, wie der Sierra von Grazalema, von Ronda y von Bermeja, wächst. Die Spanischen Tannen befinden sich an nicht sehr heißen, regnerischen und nebligen Standorten.

 

SEHENSWERTE DÖRFER IN DER NÄHE

Genießen Sie den letzten tropischen Dschungel Europas: Der Parque Natural de Los Alcornocales:Jimena de la Frontera

Jimena de la Frontera

Wenn Ihnen der Besuch im Parque Natural de Los Alcornocales gefallen hat, dann zögern Sie nicht, einen Besuch in der weißen Dörfern zu unternehmen, welche hier liegen. Es handelt sich um Ortschaften mit reichem künstlerischen und kulturellen Erbe, die gleichzeitig einen großen Zauber besitzen. So empfehlen wir Ihnen nach Jimena de la Frontera, Alcalá de los Gazules oder Castellar de la Frontera zu kommen, einige der Gemeinden. Auch die Küstendörfer sind nicht weit von diesem tropischen Dschungel entfernt, weshalb Sie auch die Sonne und den Strand sowie Wassersportarten wie Surfen oder Segeln genießen können.

 

WO ÜBERNACHTEN

Genießen Sie den letzten tropischen Dschungel Europas: Der Parque Natural de Los Alcornocales: Fuerte Conil - Costa Luz

Fuerte Conil – Costa Luz

Wenn Sie eine Unterkunft suchen, um den Parque Natural Los Alcornocales zu erleben, empfehlen wir Ihnen, sich auf das Fuerte Conil zu verlassen. Das Hotel ist die perfekte Option, um abzuschalten und sich nach einem langen Tag in der Natur auszuruhen. In dieser Unterkunft können Sie sich auf den Komfort und die Ruhe verlassen, die eine Hotelkette bietet, die schon über 50 Jahre in dem Sektor tätig ist. An einem der schönsten Strände Spaniens gelegen, dem Strand La Fontanilla, nur 5 Gehminuten vom Zentrum von Conil de la Frontera entfernt, flößt dieses Hoteletablissement Vertrauen ein. Eine ideale Wahl für ein ideales Reiseziel.

Leave A Comment


Central. Fuerte Group Hotels
Avda. Puerta del Mar 15,
29602 Marbella. Málaga.

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page