Huelva tourismus: ein Tagesausflug zum Tor des Atlantiks

Am Zusammenfluss der Flüsse Tinto und Odiel befindet sich Huelva, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, die schon viele Kulturen und Zivilisationen beherbergte, darunter auch Tartessos. Seine Verbindung mit der Entdeckung Amerikas hat in der Stadt und im Rest der Provinz ihre Spuren hinterlassen, mit unzähligen Orten, die von diesem kolossalem Abenteuer erzählen. So gibt es noch heute wichtige Verbindungen mit iberoamerikanische Ortschaften.

Darum wollen wir, dass Sie nichts verpassen und wir haben uns für Sie einen spektakulären “Cádiz Day Trip” einfallen lassen, damit Sie sich dieses Juwel Andalusiens nicht entgehen lassen. Passen Sie auf und verpassen Sie nichts, denn wir erklären Ihnen, was Sie in Huelva besichtigen sollten. Beginnen wir:

Am besten stehen Sie früh auf, damit Sie in Ruhe im Hotel frühstücken und dann voller Energie das Auto nehmen können. Eine gute Ankunftszeit am Zielort ist neun Uhr morgens. Von nun an wecken Sie all Ihre Sinne und genießen Sie einfach alles, was Huelva zu bieten hat.

 

9:00 Uhr Spaziergang durch das historische Zentrum

Huelva tourismus, Stadtzentrum

Wir beginnen mit dem Besuch des historischen Zentrums der Stadt, das seit 1936 unter dem Namen Plaza de las Monjas bekannt ist. Davor hatte es andere Namen wie “Plaza de Abajo” oder “Plaza Nueva”. Es wurde auf dem Gelände neben dem Kloster Convento de las Agustinas errichtet und heute ist es einer der malerischsten Orte der Hauptstadt. Dabei ist die Statue von Christoph Kolumbus hervorzuheben, die 2011 aufgestellt wurde. Diese ist ein Wahrzeichen der Stadt und zeigt hinaus auf den Ozean. Zu den prächtigsten Bauwerken zählt das alte Gebäude der Banco de España, der schöne Palacio de los Duques de Medina Sidonia, das luxuriöse Gebäude Casa del Millón und das Edificio Hotel París, Büro des Kreistags von Huelva.

An diesem Platz beginnt die Avenida Martín Alonso Pinzón, eine wunderschöne Fußgängerzone, in der sich das Rathaus von Huelva an der Plaza de la Constitución befindet. Am Ende der Straße stoßen wir auf das Monument der Virgen del Rocío, einem sehr bedeutenden Bild der Provinz, das in der Wallfahrtskapelle El Rocío en Almonte verehrt wird. Auch finden wir neben den Gärten und dem Brunnen Fuente de los Titrones die Casa Colón. Diese wird als Ausstellungs- und Kongresszentrum verwendet sowie als Standort für das Filmfestival Festival de Cine Iberoamericano de Huelva.

Huelva tourismus, Casa Colón

Das Zentrum Huelvas ist ein herrlicher Ort zum Spazierengehen. Eine Vielzahl der Straßen sind Fußgängerzonen, weshalb Autos den Fußgängern den Vortritt lassen. Auch finden wir in der Stadt einen lebendigen Handel mit vielen Geschäften, Restaurants und anderen Dienstleistungen. Und all dies zwischen den prächtigen Bauwerken, einige davon im portugiesischen Stil mit den klassischen Fliesen. Neben einem Spaziergang über die Plaza de las Monjas und die Avenida Martín Alonso Pinzón, die auch als Gran Vía de Huelva bekannt ist, gibt es noch andere Straßen, die einen Besuch lohnen. Hierzu zählt die Calle Concepción, bekannt als “die Straße der Läden”, und die Calle Jesús Nazareno, die letzte große Prachstraße, besonders während der Semana Santa.

Weitere Orte und Plätze, die wir empfehlen, ist die Plaza Niña, wo sich das Centro Edimburgo befindet. Dieses ist Sitz des Centro de Estudios de Inglés. Ebenso der moderne Markt Del Carmen. An der Plaza Alcalde Coto Mora finden wir das Gran Teatro de Huelva, ein Werk von Pedro Sánchez y Núñez. Direkt daneben befindet sich der Palacio de las Conchas, der das Tourismusbüro der Regionalregierung von Andalusien beherbergt. Beide Gebäude wurden im neoklassizistischen Stil errichtet und sind einfach vom Süden der Plaza de las Monjas aus zu erreichen. Etwas weiter südlich kann man den interessanten Bahnhof kennenlernen. Sind Sie auf der Suche nach einem kulturellen Ort, an dem Sie die Vergangenheit und Gegenwart der Stadt besser kennenlernen können, dann ist das Museo Provincial de Huelva eine tolle Wahl. Dieses verfügt darüber hinaus über einen spannenden Abschnitt über Archäologie.

 

11:00 Uhr Religiöses Erbe in Huelva

Huelva tourismus, atedral de La Merced

Unter den zahlreichen religiösen Erben Huelvas sind folgende hervorzuheben: Die Iglesia de San Pedro im Mudéjar-Stil. Diese wurde auf einer alten Moschee errichtet. Bei Ihrem Besuch konnten wir Zeuge werden vom fantastischen Umgang der Einwohner mit den Besuchern. So wurden wir am Eingang freundlich begrüßt und der Kaplan der Kirche bot uns selbstlos eine geführte Tour durch das Innere des Gebäudes an, welches 1999 zum Kulturdenkmal ernannt wurde. Dies nahmen wir dankend an und konnten so die Geschichte, die dieser katholische Tempel beherbergt viel besser verstehen. Auch werden hier bedeutende Schnitzereien für Prozessionen aufbewahrt, die meisten davon vom Bildhauer León Ortega. Meiner Meinung nach, sollte man hier auf jeden Fall herkommen. Als nächstes kommen wir zur Wallfahrtskapelle Ermita de la Soledad aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Diese ist Sitz der Hermandad del Santo Entierrro. Ihre Außenfassaden sind von einem makellosen Weiß und sie ist mit der Geschichte Huelvas eng verbunden.

Wir dürfen nicht vergessen, dass wir uns hier in einer Domstadt befinden, weshalb Sie auch die Catedral de La Merced unbedingt besichtigen sollten. Diese liegt neben dem gleichnamigen Platz und auch neben der Plaza de Toros. Hier finden wir ein Gebäude mit einer prächtigen Renaissance-Fassade, das Anfang des 17. Jahrhunderts errichtet und Mitte des vergangenen Jahrhunderts zur Kathedrale ernannt wurde. Hier befindet sich das Abbild der Virgen de la Cinta, der Schutzherrin der Stadt, angefertigt vom Bildhauer Martínez Montañés.

Weitere religiöse Bauwerke, die interessant sind, sind das Santuario de La Cinta im Gotik-Mudéjar-Stil aus dem 15. Jahrhundert, die Iglesia de la Concepción, die als erster Tempel Spaniens gilt, der unter den Schutz der “Unbefleckten Empfängnis” gestellt wurde und zu guter Letzt das Wegkreuz Humilladero de la Cinta, die älteste Konstruktion der Stadt aus dem 14. Jahrhundert.

 

14:00 Uhr Essenszeit!

Huelva tourismus, Gamba Blanca

Bei diesem Besuch in Huelva lernen Sie viele Ecken kennen und auch die Gastronomie spielt eine bedeutende Rolle bei diesem Rundgang. Huelva kann sich damit rühmen, auf seiner Speisekarte das Beste des Meeres und des Landes zu vereinen. Dies ist der herrlichen Lage zwischen der Atlantikküste und den Regionen im Hinterland mit ihrer reichen Landwirtschaft zu verdanken. Zusammen mit dem fantastischen Einfluss der vielen Kulturen, die hier im Laufe der Jahrhunderte lebten, hat dies zu einer qualitativ hochwertigen und technisch ausgefeilten Küche geführt. Zudem konnte sich diese heute weiter spezialisieren und auf den Stand der neuesten und innovativsten Trends bringen. Wir stellen Ihnen 4 Optionen vor, nach denen Sie sich die Finger lecken werden.

Essen in Huelva

  1. Bar Azabache: Der Genuss des Tapasessens erreicht ein besonderes Niveau, wenn es sich um Orte wie das Azabache handelt. Ein Lokal, das sich seinen Ruhm verdient hat, dank seiner Qualität. Das Ambiente ist das eines klassischen Lokals und Sie können hier Leckereien in Miniaturform probieren, wie etwa Fisch-Taquitos, Sepia-Eier, verschiedene Sorten Rührei und Fleischgerichte. Wir empfehlen, nach dem Tagesgericht zu fragen. Dieses besteht aus klassischen Eintöpfen aus Huelva, wie etwa Klöße aus Seehecht und Gambas und Sepia in Salsa. Die Auswahl an Weinen reicht von jungen Weinen bis zu Gran Reserva. Click Google Maps
  2. El Portichuelo: Wenn etwas im Portichuelo hervorsticht, so ist es die Originalität seiner Gerichte: Man muss nur Spezialitäten wie Sepia-Klöße probieren, um dies zu erkennen. Auch verfügen Sie über eine nennenswerte Kellerei. Click Google Maps
  3. Taberna El condado: Liebhaber eines guten Stück Schinkens haben die fantastische Möglichkeit, die Taberna El Condado zu besuchen. Diese befindet sich im Zentrum der Stadt, nahe des Rathauses. In dieser Tapas-Bar können wir Gerichte wie gegrillte Paprika, verschiedene Sorten Fleisch und natürlich Delikatessen vom Schwein kosten. Die Einrichtung ist rustikal, mit Motiven, die mit Sevillanas- oder Flamenco-Tänzen zu tun haben. Diese stehen im Kontrast zu den außergewöhnlichen Bierzapfanlagen in Form von Schinken. Click Google Maps
  4. La Tabernita – Click Google Maps

 

16:00 Uhr Barrio Inglés

Huelva tourismus, Barrio Inglés

Zur Verdauung können Sie einen Spaziergang durch eines der malerischsten Viertel der Hauptstadt unternehmen, nämlich durch das Barrio Reina Victoria oder Barrio Obrero, mitten am Cerro de San Cristóbal. 1916 erhob sich dieses Wohnviertel zu Ehren der Königin Victoria des Vereinten Königreichs im herrlichen, traditionellen englischen Stil. Dies war ein Zeugnis der Bedeutung der Bergbauindustrie in der Ortschaft durch das Unternehmen Río Tinto Company.

Das Viertel wurde von der Regionalregierung Andalusiens zum Kulturdenkmal ernannt, was die Bedeutung widerspiegelt, die die Hauptstadt dank ihrer Bergbauindustrie zu jener Zeit hatte. Dieses klassische Modell einer Gartenstadt wurde von England nach Spanien exportiert, um die Bourgeoisie zu beherbergen. Alle Häuser wurden in einem ähnlichen Stil errichtet, sind aber doch unterschiedlich und das Viertel lockt mit den außergewöhnlichsten und originellsten Orten der Stadt, weshalb es zweifellos einen Besuch wert ist.

Click Google Maps

 

18:00 Uhr Besuch des ältesten Fußballclubs Spaniens

Huelva tourismus, Nuevo Colombino

Der Fußball und Huelva geben sich seit 1889 die Hand, als der Real Club Recreativo de Huelva als ältester, ununterbrochen bestehender Fußballverein der Iberischen Halbinsel gegründet wurde. Zwar spielt er gegenwärtig in der zweiten Liga, er war aber fünf Mal in der ersten Liga und seine Fans machen ihn weiterhin zu einem der historischen Vereine der Liga.

Auch wenn das mystische Estadio Municipal Colombino seit 2007 der Vergangenheit angehört, können wir heute an der Avenida del Decano mit Blick auf den Río Odiel das Nuevo Colombino besuchen. Dies ist ein modernes Stadion mit Platz für 20.000 Zuschauer, das offiziell mit einem Spiel zwischen den Nationalmannschaften von Spanien und Mexiko eröffnet wurde. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts begann man in der Provinz Huelva Fußball zu spielen. Dies war ein Sport, der von den Einwohnern mit englischen Wurzeln gespielt wurde und der nach und nach in den weiteren Regionen der Iberischen Halbinsel immer beliebter wurde. Wie andere herausregende Momente, wie etwa die Entdeckung Amerikas, hat der Fußball in der Stadt seine Spuren hinterlassen.

Click Google Maps

 

19:30 Uhr Kolumbus-Markt

Huelva tourismus, Colombino market

Die Provinz Huelva steht in enger Verbindung mit der Entdeckung Amerikas , denn hier wurde die Entdeckungsreise von Kolumbus geplant. Um dieser Entdeckung zu gedenken findet jedes Jahr auf der zentralen Plaza del Punto und in der Umgebung der Casa Colon ein Mercado Colombino (Kolumbus-Markt) statt, der mit der Feier des Día de la Hispanidad (Tag der Hispanität) zusammenfällt (Wochenende des 12. Oktobers).

Der Markt verfügt über 70 Stände mit iberoamerikanischem Kunsthandwerk und gastronomischen Produkten aus der “Neuen Welt”. Auch bietet er eine tolle Atmosphäre mit Persönlichkeiten aus jener Epoche und Sie können die Kunsthandwerker in ihren Werkstätten bewundern, Vorstellungen mit Falken bestaunen, eine Ausstellung mit Kleidung und Waffen des 15. Jahrhunderts, usw.

Der Markt ist belebt mit Fanfaren, Jongleuren, Vorlesungen von Romanen und Legenden, Musikern, volkstümlichen Märschen, Pappfiguren,… und zu bestimmten Uhrzeiten spielt eine Theatergruppe verschiedene historische Szenen vor, wie etwa die Missionsmönche wie sie ihre evangelistische Predigt halten oder die zurückkehrenden Seefahrer, die die Produkte zeigen, die sie aus Amerika mitgebracht haben (Kakao, Kartoffel, Paprika, Tomate,…).

Auch für die Kinder gibt es etwas auf diesem Mercado Colombino: Es gibt eine Galeone aus der Epoche, ein ökologisches Karussell und verschiedene didaktische Spiele aus jener Zeit.

Click Google Maps

 

21:00 Uhr Parks und Gärten von Huelva

Huelva tourismus, Parque Moret

Wir finden eine Reihe an Parks und Gärten, die sehr empfehlenswert sind. Hierzu zählt der neben der Avenida de Andalucía, der über 2 Kilometer lang ist. Der Parque de Zafra mit einer wichtigen Skulpturensammlung von nationalen Künstlern, in dem sich auch die berühmten Cocheras del Puerto befinden. Dies sind Ausstellungssäle, in denen die Auswirkungen der industriellen Revolution und die Ausbeutung in den Bergwerken der Provinz Huelva erklärt werden. Ebenso lohnt ein Besuch im Parque Alonso Sánchez, der auf einem Hügel liegt, oder der Parque Moret, der älteste der Stadt. Dieser wurde im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts remodeliert und ist der größte der Stadt. Er verfügt über Radwege, einen großen künstlichen See und Grills.

 

22:00 Uhr Abendessen im Ciquitrake Gastrobar

Huelva tourismus, Ciquitrake Gastrobar

Das Restaurant Ciquitrake Gastrobar bietet eine kreative Küche mit Produkten vom Markt und aus der Saison. Zu seinen Spezialitäten gehören das Biscuit de Foié mit kandierten Äpfeln und geschlagenem Ziegenkäse, die Mini-Hamburger mit Ochsenschwanz, Rucola und Senf sowie die Röllchen mit Schulterstück vom Iberischen Schwein, Schinken und Brie-Käse. Das Restaurant Ciquitrake Gastrobar ist ideal für romantische Abendessen und für die Liebhaber der guten Küche.

Click Google Maps

 

Aufgrund von Naturkatastrophen als auch aus menschengemachten Gründen, finden wir in Huelva heute eine Stadt, die sicherlich hätte reicher und interessanter sein können, was den Tourismus als auch die Landschaften betrifft. Aber eines ist klar: Die Hauptstadt Huelva ist umgeben von Naturlandschaften und einem für ganz Spanien einzigartigem Erbe. Auch bietet die Stadt heute über einige Schätze voller Schönheit, die zu einem Wahrzeichen wurden und die nach allem was passiert ist, ihren verlorenen Charme wiederfinden konnten.

 

Wo übernachten

Hotel Fuerte El Rompido

Um Huelva zu genießen, empfehlen wir Ihnen, im Hotel Fuerte El Rompido zu übernachten. Dieses verfügt über eine spektakuläre Lage, die den gesamten Naturpark Río Piedras überblickt. Dem muss man die Architektur mit andalusischer Ästhetik hinzufügen, die sich harmonisch in die Umgebung einfügt. Hier können Sie einen unberührten 14 Kilometer langen Strand genießen und auch die Sierra de Huelva ist nicht weit entfernt. Dort können Sie an der frischen Luft wandern gehen und so auf natürliche Weise in Form kommen.

Leave A Comment


Central. Fuerte Group Hotels
Avda. Puerta del Mar 15,
29602 Marbella. Málaga.

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page