Pueblos de Huelva

Huelva: 22 Bilderbuchdörfer mit besonderem Charme

Wir laden Sie zu einem Rundgang zu den schönsten Dörfern von Huelva ein. Wir zeigen Ihnen die 22 schönsten Dörfer von Huelva zwischen den Bergen, Sumpfgebieten, Weiden und Ackerländern. Orte, an denen Sie die typischen weißen Silhouetten der andalusischen Dörfer bewundern können, welche von herrlichen Naturlandschaften umgeben sind. Die Natur und die Geschichte haben diesen weißen Dörfern Huelvas einen besonderen Zauber verliehen.

Viele der Dörfer von Huelva gehören aufgrund ihres ökologischen und landschaftlichen Wertes zu Schutzgebieten. Der Parque Nacional de Doñana, der Paraje Natural Marismas del Odiel und der Parque Natural Sierra de Aracena y Picos de Aroche befinden sich in der Provinz Huelva. Auch befindet sich in Huelva der berühmte Fluss Río Tinto, der aufgrund seiner besonderen Physiognomie von vielen als Marslandschaft bezeichnet wird.

Die verschiedenen Kulturen haben in den Dörfern Huelvas ein schönes und interessantes historisches und kulturelles Erbe hinterlassen. Schlösser wie das von Cortegana, Niebla oder Sanlúcar de Guadiana. Alte Kirchen wie die von Santiago Apóstol in Bollullos Par del Condado und die von El Salvador in Cortegana. Die ländliche Moschee im Dorf Almonaster la Real. Der Kai Muelle de las Carabelas in Palos de la Frontera…

Die Dörfer Huelvas weisen eine fast perfekte Kombination aus Bergen und Meer, aus Natur und Mensch auf. Orte von touristischem Interesse dank ihrer Umgebung, ihrer Architektur, ihrer Kultur, ihrer Traditionen und ihrer Gastronomie.

Beginnen wir unseren Rundgang zu den 22 schönsten Dörfern von Huelva.

 

Dörfer von Huelva

 

Ayamonte

Ayamonte, Huelva

Ayamonte, Huelva

Öffnen Sie die unsichtbaren Türen von Portugal nach Huelva in der westlichsten Ecke der Provinz, die dominiert wird von der Mündung des Guadiana mit ihren Sümpfen und Marschländern. Das Land der Fischer und berühmten Künstlern, die den Namen Ayamonte über die Grenzen hinaus trugen. Hierzu zählt der Bildhauer Antonio León Ortega, der seinen eigenen Stil in der Symbolik der Semana Santa in Andalusien und der Extremadura geprägt hat. Mit einer monumentalen Altstadt, die an der Plaza de la Laguna beginnt und der unendlichen Altstadt zwischen Punta del Moral zur Isla Canela.

Google Maps

 

Riotinto

Rio Tinto Huelva

Rio Tinto Huelva

Mit dem Lauf der Jahrhunderte hat der Bergbau die Menschen, die Kultur und die Geografie geformt. An keinem anderen Ort als in Minas de Riotinto und seinem Landkreis können Sie die mondartige Landschaft, einen Fluss mit rotem Wasser (der Tinto) und die größte Tagebaumine Europas, die Corta Atalaya bewundern. Das Erbe der Minen hat sich zu einer Touristenattraktion gewandelt, mit geführten Touren, einem Museum und einem Zug, der durch die Geschichte des Landkreises führt. Zwischen September und Oktober kann der traditionellen Esquila beigewohnt werden (diese hat ihren Namen von einer Glocke), mit Gesängen zu Ehren der Virgen del Rosario.

Google Maps

Route der weissen Dörfer von Cádiz und Huelva

 

Almonaster La Real

Almonaster La Real

Almonaster La Real

Almonaster La Real ist ein tausendjähriges Dorf mit einem sehr großen architektonischen Erbe, eine Folge seiner langen Geschichte. Die Mauer und das Schloss stammen aus der arabischen Epoche. In der Ortschaft findet man eine der wenigen ländlichen islamischen Moscheen Spaniens sowie eine Wallfahrtskirche und eine Stierkampfarena.

Andere sehenswerte Orte in Almonaster sind die Pfarrkirche San Martín (im Gotik-Mudéjar-Stil) und die Wallfahrtskirche Santa Eulalia (die 20 km entfernt liegt und zum Monumento Nacional ernannt wurde). Außerhalb des Dorfes befindet sich der Cerro de San Cristóbal. Dort können Sie die höchstgelegenen Weinberge der Sierra (auf 917 Metern Höhe) besuchen, wo der Vino Bienteveo hergestellt wird.

Eines der Hauptkennzeichen der Identität des Dorfes ist sein ethnologisches Erbe, das sich in seinem umfangreichen Festkalender und seinen Folklore- und Musikdarbietungen widerspiegelt, wovon der Fandango de Almonaster hervorzuheben ist.

Google Maps

 

Alájar

Alajar, Huelva

Alajar, Huelva

Die Altstadt von Alájar stammt aus der arabischen Epoche und ist gleicht einem Dorf mit engen, gepflasterten Straßen. Sie konnte ihre volkstümlichen Häuser mit getünchten Fassaden und roten Ziegeln (16. bis 18. Jahrhunderts) erhalten. Das herausragendste Monument ist die große Barockkirche Iglesia de San Marcos.

Das Dorf liegt am Fuße des Peña de Arias Montano, einem Monumento Natural von großem landschaftlichem und historischem Wert. Die war ein Rückzugs- und Meditationsort von Benito Arias Montano, einem gelehrten Theologen und Berater von König Felipe II. Auch war er einer der einflussreichsten Intellektuellen seiner Zeit.

Auf 700 Höhenmetern gelegen ist die Peña de Alájar der Balkon der Sierra. Dort befindet sich die Wallfahrtskapelle von Nuestra Sra. De los Ángeles, ein bedeutender Marienwallfahrtsort in Andalusien.

Google Maps

 

Palos de la Frontera

Palos de la Frontera, Huelva

Palos de la Frontera, Huelva

Eine hauptsächlich landwirtschaftliche Region in der die mutigen Männer geboren wurden, die Christoph Kolumbus bei seiner Heldentat begleiteten. Dort liegt das Kloster La Rábida, ein Symbol für die Abenteuer der Entdecker. Auf der anderen Uferseite des Tinto heißt das Monument den Admiral in Huelva willkommen. Dort erzählt die Muelle de las Carabelas von der Geschichte und der Beziehung des Ortes zu Kolumbus. Palos ist berühmt für seine hochwertigen Erdbeeren, die auf dem nationalen und europäischen Markt verkauft werden, und für sein kulturelles Erbe, von der Fontanilla bis zur Iglesia de San Jorge. Auf deren Platz wurde der Auftrag zur Auslieferung der Schiffe an Kolumbus erteilt und es wurden die Seeleute rekrutiert.

Google Maps

 

El Rocío – Almonte

El Rocio Huelva

El Rocio Huelva

Dieses kleine Dorf, das zur Gemeinde Almonte gehört, wird einmal im Jahr zum Zentrum einer der größten Pilgerfahrten weltweit. Gläubige als aller Welt kommen zu Tausenden nach El Rocío in den Tagen vor Pfingstmontag. Im Rest des Jahres beherbergt der Ort alle Besucher, die diese reizende und besondere Ortschaft in den Marschländern des Doñana kennenlernen möchten. So wird das Zentrum einer Leidenschaft, die über das Religiöse hinausgeht Jahr für Jahr zu einem echten sozialen Ereignis.

Google Maps

 

Aracena

Aracena, Huelva

Aracena, Huelva

Aracena (die Hauptstadt des Landkreises) besitzt eine Altstadt voller Monumente, die sich am Fuße des alten Almohaden-Schlosses und der Iglesia Prioral de Nuestra Señora del Mayor Dolor ausbreitet.

Unter dem Schlossberg versteckt sich die Gruta de las Maravillas, eines der interessantesten Karstgebilde Spaniens voller Stalaktiten, Stalagmiten.

Weitere sehenswerte Orte in Aracena sind: das Museo del Jamón, die Iglesia de la Asunción, die Fuente del Concejo, das Casino Arias Montano und das Besucherzentrum des Parque Natural Sierra de Aracena y Picos de Aroche.

Sie können auch die Quesería Monte Robledo besuchen und an einen Käse-Workshop teilnehmen. Dort erlernen Sie die handwerkliche Herstellung von Ziegenkäse mit ihren eigenen Händen.

Google Maps

 

El Rompido

El Rompido, Huelva

El Rompido, Huelva

El Rompido befindet sich mitten im Naturpark La Flecha. Hier liegt eine der morphologisch wertvollsten Perlen Spaniens, der Strand Nueva Umbría, eine Landzunge mit feinem, goldfarbenem Sand zwischen dem Atlantik und dem Río Piedras. Ein perfekter Ort für Liebhaber einsamer und ruhiger Strände, auch im August.

Neben der Ruhe bietet El Rompido unzählige Strecken zum Wandern oder Fahrradfahren durch die Dünen und Kiefernwälder der Naturparks wie Doñana, Isla Cristina oder der Marismas del Odiel. Ein anderer sehenswerter Ort ist El Rocío in Almonte, der berühmteste Wallfahrtsort Spaniens oder die Ruta de los Lugares Colombinos (Kolumbus-Route).

Google Maps

25 Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten für einen traumhaften Urlaub in El Rompido

 

Fuenteheridos

Dörfer von Huelva - Fuenteheridos

Fuenteheridos, Huelva

Wenn es etwas gibt, das den Naturpark Sierra de Aracena y los Picos de Aroche charakterisiert, ist es seine üppige Natur und die außergewöhnliche Schönheit der Landschaft. Fuenteheridos liegt in einer privilegierten Landschaft, umgeben von buschigen Kastanien-, Korkeichen-, Steineichen- und Bergeichenwäldern. All dies wird geschmückt durch die Farbe und Freude, die das viele Wasser in diesem Tal beiträgt.

In der Plaza del Coso befindet sich die Fuente de los Doce Caños, aus der täglich 2 Millionen Liter Wasser fließen und die der Ursprungsort des Río Múrtiga ist. An diesem Platz, dem Zentrum des sozialen Lebens des Dorfes, befindet sich auch das Gebäude der Vieja Posada und des Cruz de Mármol (1792 mit Materialien der Steinbrüche in der Umgebung hergestellt).

Die Altstadt von Fuenteheridos setzt sich aus engen Straßen aus Kalksteinen und typischen, volkstümlichen Häusern zusammen. Lassen Sie sich den Botanischen Garten von Villa Onuba, der Pfarrkirche Espíritu Santo (im neoklassizistischen Stil) und das Humilladero de La Verónica (eines der wenigen Wegekreuze, die in Andalusien noch bestehen, aus dem 18. Jahrhundert, auf dem Weg zum Friedhof) nicht entgehen.

Auf der Landstraße, die Alájar mit Fuenteheridos (HU- 8121) verbindet, sollten Sie am Puerto de Alájar halten, einem außergewöhnlichen Aussichtspunkt (auf 837 Metern Höhe), von dem aus man die gesamte Sierra bis zur Hauptstadt Huelva überblicken kann, mit der Küstenlinie im Hintergrund.

Google Maps

 

Moguer

Moguer, Huelva

Moguer, Huelva

Der Gürtel des Parque Nacional de Doñana ist eine Wiege der Poesie, in der der Literaturnobelpreisträger Juan Ramón Jiménez geboren wurde. Darum sollten Sie die Orte besuchen, die mit dem Leben und Werk des Poeten in Verbindung stehen, wie etwa der Casa Museo oder der Residenz Fuentepiña. Erleben Sie die Erdbeerproduktion mit Tausenden Hektar, die sich dem Anbau dieser Früchte widmen. Berühmt in der Provinz sind auch die Kuchen von «La Victoria», der Wermut der regionalen Kellereien und der Orangenwein. Während des Sommers sticht die Feria de la Playa de Mazagón hervor.

Google Maps

 

Jabugo

Dörfer von Huelva - Jabugo

Jabugo, Huelva

Ein Dorf in den Bergen Huelvas, das berühmt ist für seinen leckeren Schinken vom Iberischen Schwein. Der Iberische Schinken der Rasse Pata Negra ist das Wahrzeichen von Jabugo. Dies ist das wichtigste Produkt und eine der Haupteinnahmequellen des weißen Dorfes in Huelva.

Besuchen Sie das Centro de Innovación y Promoción del Ibérico. Es liegt im hinteren Teil der Gemeinde, in Richtung Badajoz. Es befindet sich in einem der emblematischen Gebäude Jabugos, dem Tiro Pichón. Ein Bau aus Stein und Ziegelsteinen, der dem renommierten Architekten Aníbal González zugeschrieben wird, der Beauftragte von Sevilla und Bauleiter der Expo de Sevilla 1929.

Der ländliche Tourismus ist eine weitere der Haupteinnahmequellen des Dorfes. Jabugo befindet sich inmitten des Naturparks Sierra de Aracena y Picos de Aroche.

Wir empfehlen Ihnen, auch seine alten Weiler zu besuchen:

  • Der Weiler El Quejido liegt rund 3 km vom Dorf entfernt in Richtung Huelva. Dies ist ein attraktiver Ort dank seiner herrlichen Landschaften.
  • Der Weiler El Romero wird als das “blühende Rosmarintal bezeichnet”, wie es die berühmten Brüder Álvarez Quintero ausdrückten.
  • Im Weiler El Repilado befindet sich ein Großteil der Fleischereiproduktion Jabugos. Darum war er Anfang des 20. Jahrhunderts als das “kleine Katalonien” bekannt.

Google Maps

 

Cortegana

Cortegana, Huelva

Cortegana, Huelva

Ein schönes Dorf in den Bergen Huelvas. Seine Altstadt wird gekrönt von einer mittelalterlichen Burg. Diese wurde zur Zeit von Sancho IV errichtet und ist gut erhalten. In ihrem Inneren finden Sie ein Museum mit Objekten der Archäologie, des Kunsthandwerks und Mobiliars jener Epoche. Die Burg von Cortegana ist der Austragungsort der Mittelaltertage, die jedes Jahr Anfang August zelebriert werden.

Bei Ihrem Rundgang durch die Straßen werden Sie auch überrascht sein von den religiösen Gebäuden, die von historischem und künstlerischem Wert sind, wie etwa:

  • Die Kirche Iglesia del Salvador im Gotik-Mudéjar-Stil aus dem 16. Jahrhundert.
  • Die Wallfahrtskirche Ermita de Nuestra Señora de la Piedad aus dem 14. und 15. Jahrhundert.
  • Die Kirche Iglesia de San Sebastián im Gotik-Renaissance-Stil.

Auch die natürliche Umgebung ist sehr reizvoll. Die Gemeinde Cortegana ist Teil des Naturparks Sierra de Aracena y Picos de Aroche.

Google Maps

 

Sanlúcar de Guadiana

Dörfer von Huelva - Sanlucar de Guadiana

Sanlúcar de Guadiana, Huelva

Sanlúcar de Guadiana ist ein schönes Dorf in Huelva. Es liegt an der Grenze zu Portugal am linken Ufer des Río Guadiana. Der beste Ort, um eine tolle Aussicht auf Sanlúcar de Guadiana zu haben, ist das Schloss Castillo de San Marcos. Es befindet sich auf einem Hügel. Von dort können Sie bis zu den alten Windmühlen schauen, die hier noch erhalten sind.

Weitere Attraktionen dieses Dorfes in Huelva sind:

  • Die Pfarrkirche Nuestra Señora de las Flores.
  • Sein Yachthafen am Fluss, Austragungsort der Internationalen Segel- und Paddelregatta.
  • Die Naturlandschaften Dehesa de San Silvestre und La Rivera Grande de los Álamos, auch bekannt als Las Golondrinas.
  • Auch können Sie von Sanlúcar de Guadiana zu einem charmanten kleinen portugiesischen Dorf am anderen Flussufer hinüberschauen: Alcoutím.

Google Maps

 

Niebla

Niebla, Huelva

Niebla, Huelva

Dieses schöne, von einer Mauer umgebene Dorf in Huelva wurde 1982 zu einem historisch-künstlerischen Erbe ernannt. Seine altem roten Mauern sowie das Schloss Castillo de los Guzmanes sind zwei der touristisch bedeutsamsten Orte von Niebla.

Die Mauern sind 2 Kilometer lang und verfügen über fast 40 Türme und fünf Haupttore.

Aufgrund ihrer Schönheit hervorzuheben sind auch:

  • Die Kapelle San Martín
  • Die Kirche Santa María de la Granada, die einst eine alte Moschee war.
  • Die römische Brücke über den Río Tinto.
  • Der Museumssaal des alten Krankenhauses Hospital de Nuestra Señora de los Ángeles. Ein Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, das heute die Casa de la Cultura von Niebla beherbergt.

Google Maps

 

Bollullos Par del Condado

Dörfer von Huelva - Bollullos

Bollullos Par del Condado, Huelva

Ein Dorf in Huelva, in dem sich alles um Wein dreht. Ein perfekter Ort, um Weinberge zu bewundern und die zahlreichen Kellereien zu besuchen. Ebenso können Sie hier einige Gebäude bewundern, die von historischem und künstlerischem Wert sind. Hierzu gehören:

  • Casa Vallejo. Ein schönes Herrschaftshaus in der Altstadt. Dieses weist interessante architektonische Elemente aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen auf.
  • Das Rathaus. Ein Gebäude aus dem 18. Jahrhundert mit einer Fassade im Neomudéjar-Stil.
  • Die Kirche Iglesia de Santiago Apóstol. Zum nationalen Kulturdenkmal und Monument von historischer und künstlerischer Bedeutung ernannt. Ein Tempel im Mudéjar- und Barockstil.

Google Maps

 

 

Isla Cristina

Isla Cristina, Huelva

Isla Cristina, Huelva

Isla Cristina ist ein wundervoller Ort, der es geschafft hat, seine Fischertradition mit der Weiterentwicklung zu einem touristischen Ziel zu verbinden, welcher anderen, bekannteren Dörfern in der Provinz Huelva der Costa de la Luz in nichts nachsteht. Dieses weiße Dorf Huelva in der Nähe der Grenze zu Portugal birgt Schätze, die es zu einem Ort machen, dessen Besuch zu jeder Jahreszeit sehr empfehlenswert ist, obwohl natürlich der Frühling und der Sommer wirklich anzuraten sind.

In Isla Cristina befindet sich der wichtigste Fischereihafen Andalusiens, nicht umsonst kann man in diesem Ort sehen, wie gesalzene und konservierte Lebensmittel hergestellt werden, denn der Ort besitzt eine große Tradition dieser Art von Verarbeitung. Wir empfehlen Ihnen auch dessen natürlichen Charme, da Sie hier schöne Marschlandschaften mit Stränden, Pinienwäldern und Dünen finden können.

Google Maps

 

Zufre

Zufre, Huelva

Zufre, Huelva

Dieses traditionelle Dorf befindet sich im Herzen der Sierra Alta de Aracena und Picos de Aroche, direkt am Rande eines Hügels. Wenn Sie in Zufre ankommen, werden Sie das Gefühl haben, dass das Dorf in den Bergen schwebt; es scheint, dass dieses Dorf ein einziger Balkon mit unglaublichem Ausblick sowohl auf die Berge als auch auf den Stausee von Zufre ist. Hier können Sie eine bezaubernde natürliche Umgebung genießen, und ein großes historisches Erbe. Darüber hinaus wurden die Straßen des Orts in der islamischen Tradition im Jahr 2002 zum kunsthistorischen Denkmal erklärt, nicht umsonst bezeichnen wir es als eines der schönsten Dörfer von Huelva.

Google Maps

 

Linares de la Sierra

Linares de la Sierra, Huelva

Linares de la Sierra, Huelva

Linares de la Sierra liegt im Herzen des Naturparks der Sierra de Aracena und Picos de Aroche, einer der wichtigsten geschützten Naturlandschaften in Andalusien. Dazu kommt, dass es eine unglaubliche städtebauliche Gestaltung hat, weshalb es 2005 zum kunsthistorischen Denkmal erklärt wurde. Linares de la Sierra ist keine große Stadt, was die Ausdehnung betrifft, aber sie wird Sie mit ihrer Schönheit und ihrem großen monumentalen Erbe überraschen. Wenn Sie sich entscheiden, diese Stadt zu besuchen, müssen Sie einen Spaziergang um die Pfarrkirche San Juan Bautista machen, eine riesige Kirche für eine so kleine Stadt. Es ist jedoch empfehlenswert, sich Zeit zu nehmen und einen entspannten Spaziergang durch die beeindruckenden Straßen zu machen, während Sie sich an der klassischen Architektur erfreuen.

Google Maps

 

Aroche

Aroche, Huelva

Aroche, Huelva

Wenn wir uns einer Sache sicher sein können, dann ist es, dass Aroche eines der wichtigsten Dörfer in Huelva ist, und das liegt vor allem an seiner Lage im westlichen Teil des Naturparks der Sierra de Aracena und Picos de Aroche, einem der wichtigsten Naturschutzgebiete von Andalusien. Neben der außergewöhnlichen natürlichen Umgebung ist auch das Ortszentrum erwähnenswert, das zum kunsthistorischen Denkmal erklärt wurde. In Aroche müssen Sie unbedingt die Pfarrkirche mit ihrem charakteristischen Turm und die märchenhafte Burg mit ihren Almoraviden-Mauern besuchen, in deren Inneren sich die Stierkampfarena verbirgt. Andere Punkte von großem Interesse, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten, sind das römische Aquädukt, die Eremitage von San Pedro de la Zarza und der Dolmen de la Belleza.

Google Maps

 

Hinojos

Hinojos, Huelva

Hinojos, Huelva

Hinojos ist eine Gemeinde mit viel Charme. Hier zeichnet sich der große Reichtum des Kulturerbes und der Umwelt aus, vor allem durch die Marschlandschaften, in denen man eine große Anzahl von Vögeln finden kann. In Hinojos, wie auch in anderen andalusischen Gemeinden, sind die Volksfeste und Traditionen sehr wichtig, ein Beispiel dafür ist die Kirmes und natürlich das Osterfest. Was das Kulturerbe in dieses Orts betrifft, können Sie sich an Plätzen wie der Ermita de la Soledad, der Pfarrkirche Santiago el Mayor, dem Rathaus oder der Casa Grande erfreuen. Und das ist nur ein kleiner Teil dessen, was Hinojos zu bieten hat.

Google Maps

 

Los Marines

Los Marines, Huelva

Los Marines, Huelva

Los Marines ist eine Gemeinde, die von einer unglaublichen Landschaft mit Kastanienwäldern, Steineichen, kleinen Bergen und Bächen umgeben ist. Dieses charmante Dorf hat ein großes historisches Erbe, so dass es nicht verwunderlich ist, dass es im Jahr 2002 zum kunsthistorischen Denkmal erklärt wurde. Das künstlerisch und architektonisch bedeutendste Monument von Los Marines ist zweifelsohne die Pfarrkirche Nuestra Señora de Gracia, die auch durch ihren markanten Turm auffällt, der zwischen den Dächern der Häuser dieser Gemeinde hervorragt.

Google Maps

 

Punta Umbria

Punta Umbria, Huelva

Punta Umbria, Huelva

Punta Umbría ist eine Landzunge, die sich zwischen dem Atlantik und der Ria de Huelva erstreckt und Besuchern und Einheimischen ausgedehnte und breite weiße Sandstrände bietet.  In dieser Stadt ist es ein Muss, die Strände von La Bota, El Portil, Matanegra oder Los Enebrales zu besuchen.

Der Ort wurde seit der Antike zunächst von den Phöniziern und später von den Griechen und Römern besiedelt. Am auffälligsten ist dies in “El Eucaliptal“, wo sich interessante römische archäologische Überreste aus dem V. und II. vorchristlichen Jahrhundert befinden. Die Stadt, wie wir sie heute sehen, geht jedoch auf das 19. Jahrhundert zurück, als die Engländer für die Bergbaufirma “Rio Tinto” an die Küste von Huelva kamen und sie wegen der Qualität des Strandes und der Lage in der Nähe der Hauptstadt als Badeort auswählten.  Heute kann man sowohl das Hausmuseum der Engländer als auch den Almenara-Turm besichtigen, eine Verteidigungsbastion, die am Eingang der Flussmündung und in unmittelbarer Nähe des Fischerdorfes liegt.

Eine der Hauptattraktionen sind die idealen Bedingungen für Wassersportarten, wie Segeln und Surfen.

Google Maps

 

Der Charme des Landesinneren von Malaga: Die 22 schönsten Dörfer der Provinz

Dörfer in der Provinz Cádiz mit einem besonderen Charme

Route der Weißen Dörfer von Cádiz und Huelva

 

 

Wo übernachten

Hotel Fuerte El Rompido

Wir empfehlen Ihnen, im Hotel Fuerte El Rompido zu übernachten. Dieses verfügt über eine spektakuläre Lage, die den gesamten Naturpark Río Piedras überblickt. Dem muss man die Architektur mit andalusischer Ästhetik hinzufügen, die sich harmonisch in die Umgebung einfügt. Hier können Sie einen unberührten 14 Kilometer langen Strand genießen und auch die Sierra de Huelva ist nicht weit entfernt. Dort können Sie an der frischen Luft wandern gehen und so auf natürliche Weise in Form kommen.

Leave A Comment


Central. Fuerte Group Hotels
Avda. Puerta del Mar 15,
29602 Marbella. Málaga.

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page