shutterstock_149827715

Kalorienverlust nach dem Sport: Der Afterburn Effekt

In unserem vorigen Post ging es darüber, ob es für die Gesundheit besser ist, zu laufen oder zu rennen. Dabei benutzten wir einen Ausdruck aus dem Sport, den viele vielleicht noch nicht kennen. Deshalb möchten wir in diesem Artikel die Funktion dieses Phänomens verständlich erklären.

Auch wenn Sie noch nie vom Afterburn Effekt gehört haben, haben Sie nach einem harten Training bestimmt schon am eigenen Leib die Schmerzen und Müdigkeit verspürt, obwohl man paradoxerweise auch das Gefühl hat, voller Energie zu sein.

Wenn Sie eine sportliche Aktivität korrekt ausüben, nimmt diese Sensation noch zu und der Afterburn Effekt tritt ein. Dabei werden in Ihrem Körper auch nach Beendigung des Sports Kalorien verbrannt. Wir reden von einer Reihe Übungen, die nicht nur mehr Kalorien verbrennen, wenn man sie ausübt, sondern auch Kalorien verbrennen, wenn man fertig ist.

Unter Experten ist der Afterburn Effekt als Sauerstoffmehraufnahme nach Arbeitsende oder Nachbrennwert (EPOC) bekannt. Das nach Beendigung des Sports weiterhin Kalorien verbrannt werden, liegt daran, dass die sportliche Betätigung Ihren Körper aus der alltäglichen Routine holt und ihn nach Beendigung wieder in den gewohnten Zustand zurückversetzen muss. Damit dies klappt, ist nach dem Lauf oder Rennen Kraftaufwendung erforderlich.

Kurz gesagt, beim Afterburn Effekt werden nach dem Sport Kalorien verbrannt. Diese Funktion genau zu erklären, ist nicht ganz einfach. Je intensiver der Sport getrieben wird, umso größer ist dieser Effekt. Wenn Sie z. B. in 5 Runden 30 Sekunden so schnell wie möglich rennen, ist der Effekt größer, als wenn Sie 30 Minuten locker rennen.

Was versteht man unter dem Energieverbrauch?

Der Energieverbrauch ist die Gesamtmenge verbrannter Kalorien. Genauer gesagt bezieht sich der Energieverbrauch auf die Energiemenge, die eine Person für alle körperlichen Aktivitäten wie Blutkreislauf, Atmung oder Verdauung benötigt. Wenn es um körperliche Betätigungen geht, ist der Energieverbrauch die Gesamtmenge der Kalorien, die während und nach dem Sport verbrannt werden.

Viele Experten versichern sogar, dass der Stoffwechsel nach dem korrekten Ausüben einer Sportart auch noch Tage danach funktioniert. “Wenn Sie den Körper beim Sport anstrengen, kann es bis zu drei Tagen dauern, bis der Stoffwechsel in seinen normalen Zustand zurückkehrt”, versichert Victor Zammit, Professor für metabolische Biochemie an der Universität von Warwick in Großbritannien.

Nur 20 Minuten intensiver Sport reichen aus, um die das Verbrennen von Kalorien um 10% zu steigern. Mit anderen Worten, wenn ein Mann mit 80 Kilogramm Gewicht zum Leben pro Tag 2.160 kcal verbrennt, liegt sein Afterburn bei 216 kcal und er nimmt pro Monat zwei Kilogramm ab.

Dabei muss man beachten, dass man sich eine “gute” körperliche Bewegung aussucht, damit dieser Effekt erfolgreich ist, Ihr Körper arbeitet und Kalorien verbrennt. Vielleicht sind Sie überrascht oder darüber erschreckt, Ihren Körper außerhalb seiner “Bequemlichkeitszone” zu bewegen. Machen Sie sich keine Sorgen und achten Sie vor allem darauf, nichts zu übertreiben. Ein weiterer Fehler ist, dass man sich übermäßig viel gönnt, nur weil man Kalorien verbrennt. Hier gilt wie immer: Der Mittelweg ist die richtige Wahl! 

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page