shutterstock_153934580

12 Kernpunkte der Altstadt von Marbella, die du dir nicht entgehen Lassen darfst: ein Fußweg mit Wikiloc

Oft, wenn wir einen Ort besuchen, wissen wir nicht genau wo wir hingehen sollen. Wir informieren uns in den Tourismusbüros und im Internet. Genau dort, nämlich im Internet gibt es eine neue Seite namens Wikiloc, welche von Benutzern empfohlene Routen und Aktivitäten zeigt. Wir haben auf dieser Seite eine spezielle Route für dich zusammengestellt, wenn du Marbella besuchen willst. Wir wollen nicht, dass du auch nur einen Winkel dieser so bezaubernden Mittelmeerstadt an der Costa del Sol versäumst. Notiere dir genau alle Punkte die wir dir zeigen und genieße eine der  bedeutendsten Destinationen der Provinz Malaga.

1. Hotel Fuerte Marbella

Diese Anlage liegt genau am Strand und ist ein Wahrzeichen der Stadt. Außer dem angebotenen Hotelservice kann man einen „Erlebnis“- Katalog finden, der ein breites Angebot an Aktivitäten aller Art aufzeigt, wie zum Beispiel Spanischunterricht, Workshops über die Zubereitung von Cocktails, andalusische Küche, Olivenölverkostungen oder Besuche der Stadt und des ökologischen Gartens. Ein Wahrzeichen des Tourismus von Marbella, der uns als Ausgangspunkt für unseren Rundgang dient und die Besonderheit des Hotels ist, musst du wissen, dass es eines der ersten großen Hotels von Marbella war und nicht umsonst wurde hier der erste Aufzug der Costa del Sol installiert.

habitacion-vista-mar

Hotel Fuerte Marbella

2. Eingang zur Altstadt

Marbella ist eine international für ihren Glamour und dafür, dass sie eine exzellente touristische Destination Europas ist, bekannt, aber ihre Ursprünge waren ganz anders. Dieses Dorf Malagas lebte vom Meer, der Landwirtschaft und der mediterranen Viehzucht. In ihrem ältesten Teil kann man diesen Meeresgeruch und ihren arabischen Einfluss, der in ihren schmalen Gässchen reflektiert wird, noch immer einatmen. Ein wunderschöner Spaziergang, der unsere Blicke mit jedem Schritt nährt.

no-te-lo-pierdas-01 (1)

Marbella

3. Die Kapelle San Juan de Dios

Auf unserem Weg begegnen wir der Kapelle San Juan de Dios, welche zur Zeit unter den Anwohnern als “kleines Krankenhaus“ bekannt ist. Sie wurde von den Katholischen Königen erbaut, wodurch sie den Titel „Königliches Krankenhaus der Barmherzigkeit“ erhielt.  Eine der Kuriositäten dieses Bauwerkes ist, dass es seine Kassettendecke bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts verborgen hielt und ein einziges Kirchenschiff besitzt, welche eine Holzverkleidung aus drei Schichten hat. Es ist die Mühe wert diesen Ort zu besuchen, der auch aufgrund seiner geometrischen Dekorationselemente hervorsticht.

Capilla_de_San_Juan-Marbella

Die Kapelle San Juan de Dios

4. Museum Zeitgenössischer Spanischer Kunststiche  

Wenn wir auf unserem Weg weitergehen, stoßen wir auf ein Palais der Renaissance wo zur Zeit die grafischen Werke großer Künstler vom 15. Jahrhundert bis in unsere Zeit ausgestellt werden. Dieses Museum beherbergt Werke von Genies wie Goya, Picasso, Miró oder Dalí. Du darfst dir diesen Ort der Begegnung der Kunst und die Steindrucke, Radierungen oder Schablonendrucke aus den verschiedensten Epochen, nicht entgehen lassen.

museo del grabado

Museum Zeitgenössischer Spanischer Kunststiche

5. Kirche der Inkarnation

Als die Katholischen Könige Marbella eroberten verwandelten sie die Moschee der Stadt in das was heute die Kirche der Inkarnation ist. Über die Jahre hinweg wurde immer wieder renoviert, und von den ursprünglich drei Eingängen bestehen nur noch zwei. Das Portal aus ockerfarbenem Stein des Haupteinganges wurde im 18. Jahrhundert erbaut und hat einen exquisiten Rokokostil. Bereite deinen Fotoapparat vor, du willst dir diese Aufnahme sicher nicht entgehen lassen.

Iglesia-de-la-Encarnación

Kirche der Inkarnation

6. Virgen de los Dolores (Jungfrau der Schmerzen)

Die religiöse Tradition ist in vielen wunderschönen Orten Marbellas offensichtlich. Dies ist der Fall bei der Jungfrau der Schmerzen, die sich von ihrem Balkon hervorstreckt und zu deren Füßen ein Blumenbeet liegt. Dies ist einer der schönsten Anblicke des Besuches der Altstadt Marbellas. Das Blau des Holzfensters, wo unsere Muttergottes angebracht ist, erinnert an andere mediterrane Städte und stellt ein Identifizierungsmerkmal dieser engen Gasse dar.

Marbella

Virgen de los Dolores (Jungfrau der Schmerzen)

7. Arabische Stadtmauer

Die Stadtmauer Marbellas ist ein Festungsbau, welcher zum Gut des Kulturellen Interesses deklariert wurde, und welcher in seinem Inneren die antike arabische Medina bewahrt. Das Schloss ist das wichtigste in der Stadt erhaltene moslemische Überbleibsel und in seiner Bauweise können wir verschiedene architektonische Methoden und Materialien erkennen. Sehr merkwürdig ist auch die Überlagerung mit Stilen anderer Epochen, wie zum Beispiel einige eingebaute Kapitelle aus der Römerzeit.

c82cc4e14a1d2c8c8ffff9840d24b558_XL

Arabische Stadtmauer

8. Eremitage des Heiligen Christus

Am höchsten Punkt unseres Rundganges angekommen, gelangen wir zur Eremitage des Heiligen Christus. Dieser Tempel stellt ein eindeutiges Beispiel für die in Andalusien typische Bauweise dar. Die Hauptfassade präsentiert ein Portal aus Mauerwerk und der Rest ist mit Kalk vollendet. Diese Weihestätte ist die älteste der Stadt und ist ein Punkt der lokalen Walfahrt, den du bei deinem Besuch nicht versäumen solltest.

IMG_0116

Eremitage des Heiligen Christus

9. Die Strasse Montenebro

Bei unserem Abstieg, zurück zum Ausgangspunkt dieses wunderbaren Rundganges durch die Altstadt Marbellas, dürfen wir die Strasse Montenebro nicht auslassen. Hier kannst du die typische andalusische Ästhetik, mit weißen Häusern und Blumenkästen voller Blumen an den Fassaden, bestaunen.  Ein wunderschöner Anblick der alle Touristen anzieht und der stets von der Wärme der Menschen der Bevölkerung Marbellas begleitet wird

calle-montenebro_2777051

Die Strasse Montenebro

10. Rathaus

Das Gemeindeamt von Marbella ist das Gebäude das zur Zeit das Rathaus beherbergt. Es wurde im 16. Jahrhundert erbaut und hat den für andere Bereiche der Stadt typischen Stil der Renaissance. Auf der Fassade stechen eine Sonnenuhr, Schilder und die Gedenksteine, die Inschriften im alten Kastilisch tragen und an die Übernahme der Stadt durch die Katholischen Könige erinnnern, hervor.

Marbella_Town_Hall

Rathaus

11. Der Orangenbaum Platz

Er ist das Emblem der Stadt, der bekannteste und charakteristischste Ort. Der Orangenbaum Platz, so wie sein Name schon sagt, ist voller Orangebäumen deren Früchte einen Geruch nach Orangenblüten ausströmen, der jeden der sich nähert berauscht. Es gibt nichts besseres als an diesem Ort zu rasten, in der Sonne etwas zu sich zu nehmen und das natürliche Parfum Andalusiens einzuatmen. Sein Bau datiert auf das Zeitalter der Katholischen Könige zurück und heutzutage ist es ein Pflichtort für einen Besuch, für all diejenigen die nach Marbella kommen.

69552816

Der Orangenbaum Platz

12. Siegesplatz

Dieser kleine Platz hat ein ganz spezielles Merkmal, und dieses ist, dass man dort “Schatten” finden kann. Wenn die Sonne in Marbella stark scheint, freut man sich über ein wenig Dunkelheit um sich abzukühlen. In seinem Mittelpunkt befindet sich ein Brunnen und er ist von Bäumen und anderen Pflanzen umgeben, die ihm ein blühendes und farbiges Aussehen verleihen. Dies ist der letzte Halt, bevor wir wieder zu unserem Ausgangpunkt zurückkehren.

Marbella

Siegesplatz

Wenn du Marbella besuchst, zögere nicht, den Rundgang den wir dir bieten zu gehen. Ein wunderschöner Spaziergang zu Fuß der dich, abgesehen von den Gassen der Altstadt, auch deren Geschichte und künstlerisches Erbe, bestaunen lässt. Plätze und Winkel mit Charme, wo man gerne anhält, um deren Schönheit und die Warmherzigkeit der Leute zu genießen.

wikiloc

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page