10 Punkte, die Sie in der Umgebung des Caminito del Rey im Naturpark El Chorro besuchen sollten

Klein, ruhig und wild, El Chorro ist ein Dorf in der Gemeinde Álora, im Landkreis Antequera der Provinz Málaga. Am Rande eines Stausees am Fluss Guadalhorce gelegen erhält dieses Dorf, das sich an diesem wundervollen Ort versteckt, ein interessantes Profil durch sein besonderes Relief, welches durch die Schlucht Desfiladero de los Gaitanes durchschnitten wird.

Seine Steilwände und wilden Formen haben El Chorro zu einer Referenz unter Freunden des Felsenkletterns gemacht. Diese finden an den Wänden perfekte Herausforderungen und seit einigen Monaten ist dies noch internationaler geworden, durch die Wiedereröffnung des Klettersteigs Caminito del Rey. Wichtige Zeitschriften und Reiseführer aus der ganzen Welt zählen ihn zu einem Must für Reisende, die begierig auf einzigartige Routen sind.

Nahe Antequera und Málaga ist El Chorro ein gutes Fleckchen, um uns zu verstecken und die Natur in ihrer ganzen Erhabenheit zu genießen und wenn wir wollen, unseren Lieblingssport auszuüben. Wir empfehlen Ihnen alles, was Sie über die Umgebung des Caminito del Rey wissen sollten, damit Sie nichts verpassen:

 

1. Caminito del Rey

Caminito del Rey

Caminito del Rey

Wenn wir etwas von diesem beeindruckenden Ort hervorheben müssen, dann ist es der Caminito del Rey. Ein Klettersteig, der in einigen Abschnitten sehr schwindelerregend ist. So reden wir hier von einem Weg von weniger als einem Meter Breite in einer Höhe von mehreren Hundert Metern.

Der eigentümliche Wanderweg hat seinen Ursprung in den Anfängen des vergangenen Jahrhunderts, als das Wasserkraftunternehmen Sociedad Hidroeléctrica del Chorro einen Weg öffnen musste für die Arbeiter der Instandhaltung und des Materialtransports. Darum wurde der Bau beschlossen, welcher zwischen 1901 und 1905 stattfand. Jedoch dauerte es noch bis 1921, als König Alfonso XIII ihn beging, um den Staudamm des Conde del Guadalhorce zu eröffnen. Ab da war er bekannt unter dem Beinamen Caminito del Rey.

Obwohl dieser Weg für lange Zeit gesperrt war, da er als gefährlich erachtet wurde, wurde er wieder instand gesetzt und am 28. März 2015 für die Öffentlichkeit eröffnet. Die Gesamtstrecke beträgt 7,7 Kilometer, von denen 4,8 Kilometer Zugänge sind und 2,9 Kilometer Klettersteige. Zögern Sie nicht, ihn zu besuchen, aber denken Sie daran, frühzeitig zu reservieren, unter: http://www.caminitodelrey.info/es/

Google Maps

 

2. Naturpark Desfiladero de los Gaitanes

Naturpark Desfiladero de los Gaitanes

Naturpark Desfiladero de los Gaitanes

Der Naturpark Desfiladero de los Gaitanes liegt umgeben von drei Landkreisen, nämlich Guadalteba, Antequera und Valle del Guadalhorce.

Der Desfiladero de los Gaitanes ist ein Canyon, der durch den Fluss Guadalhorce gegraben wurde. Eine Landschaft mit einer einzigartigen natürlichen Umgebung, ein Ort von außerordentlichem geomorphologischem Interesse und einer der eindrucksvollsten Orte der Provinz Málaga.

Hervorzuheben sind die Dimensionen dieses engen Canyons, der über drei Kilometer lang ist. In einige Abschnitten beträgt der Abstand zwischen seinen Wänden nur wenig mehr als zehn Meter, was noch beeindruckender ist, wenn man bedenkt, dass diese an einigen Stellen bis zu 700 Meter höher als der Fluss sind.

Google Maps

 

3. Ruinen von Bobastro

Ruinen von Bobastro

Ruinen von Bobastro

Unweit des Desfiladero de los Gaitanes auf einem großen Sandstein-Plateau, bekannt als “Mesas de Villaverde”, entstand im 9. und 10. Jahrhundert Bobastro, eine der konfliktreichsten Mittelalterstädte der Geschichte.

Die Hauptstadt der maurischen Revolte gegen den Staat Córdoba war ein Zufluchtsort des Anführers Omar ben Hafsun. Von dort aus griff er die Soldaten des Emirats an und verbündete sich mit den lokalen Kastellanen, bis er eine große Anzahl Verbündeter unter den Menschen in den Bergen Málagas erhielt.

Besucher der Ruinen von Bobastro können hier eintauchen in die Geschichte und die Legende dieser christlichen Revolte, die die Emire von Córdoba in Schach hielt. Unter den zahlreichen Gebäuden, die in die Felsen geschlagen wurden, kann man hier Militärkonstruktionen, Häuser sowie bewohnte Höhlen und religiöse Gebäude erkennen.

Google  Maps

 

4. Höhle Doña Trinidad

10 Punkte, die Sie in der Umgebung des Caminito del Rey im Naturpark El Chorro besuchen sollten: Cueva de Trinidad Grund

Cueva de Trinidad Grund

Auch bekannt als die Höhle von Ardales ist dies eine Grotte in der Gemeinde Ardales. Dies ist eine prähistorische Fundstätte mit Höhlenkunst aus dem Paläolithikum. Sie wurde 1821 entdeckt, dank eines Erdbebens, das den heutigen Eingang freilegte. Trinidad Grund erwarb sie und richtete sie Mitte des 19. Jahrhunderts für Besucher her, zusätzlich zu ihrem Thermalunternehmen im benachbarten Carratraca.

Die Höhle beherbergt über 50 Figuren und Symbole aus dem Jungpaläolithikum (Solutréen und Magdalénien, 18.000-14.000 v. Chr.), von denen sich fast alle in der Galería del Calvario befinden. Der Rundweg im Innern der Höhle ist über 1,5 km lng. Dabei sind die Gran Sala, die Galería del Arquero, die Sala del Lago, die Galería del Espolón, die Galería de los Grabados und die Sala de las Manos hervorzuheben. Zudem finden wir hier Säulenlabyrinthe, permanente Seen und schöne Stalagmitenformationen vor.

Google Maps

 

5. Ermita de Nuestra Señora de Villaverde

Ermita de Nuestra Señora de Villaverde

Ermita de Nuestra Señora de Villaverde

Die Wallfahrtskirche Ermita de Nuestra Señora de Villaverde befindet sich eingeschlossen zwischen den Tajos de Almorchón und den Steilwänden der Mesas de Villaverde, wo einst das christliche Dorf Bobastre lag. Neben der heutigen Wallfahrtskirche, welche während der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts umgebaut wurde, entdeckte man eine Begräbnisstätte aus der mozarabischen Epoche mit Gräbern, die in die Felsen geschlagen wurden. Gegenüber der Kapelle befinden sich die Überreste eines Wachturms, dem sogenannten „Peñón del Moro“, der darauf hinweist, dass dies eine strategisch wichtige Ortschaft war. Verschiedene Quellen weisen darauf hin, dass es sich bei der alten Kapelle um eine der Kirchen handelte, die außerhalb Bobastro lagen.

Bis in die zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts wurden hier maurische und christliche Feste gefeiert. Heute wird hier die Messe zu den Feierlichkeiten der Virgen de Villaverde, der Schutzheiligen von Ardáles zelebriert. Denn diese soll laut Legenden, nach der Wiedereroberung durch die Christen, an diesem Ort erschienen sein.

Google Maps

 

6. Gran Senda de Málaga

Ardales, Málaga

Ardales, Málaga

Die La Gran Senda de Málaga verläuft im Herzen von El Chorro. Hier ist das Wasser der Hauptdarsteller, sowohl in der Reihe endorheischer Lagunen des Naturreservats Lagunas de Campillos als auch in der herrlichen Gegend der Stauseen mit dem Guadalhorce, dem Guadalteba und dem Conde de Guadalhorce.

Die Umgebung, in der all diese Wasserflächen liegen, ist sehr eben und fällt sanft zu den Stauseen ab. Sie setzt sich hauptsächlich aus erdigen Hügeln zusammen, aus denen ab und zu Kalksteinhügel mit einigen Gipsvorsprüngen herausragen.

 

7. Sierra Huma

Sierra Huma Málaga

Sierra Huma

Die 1181 m hohe Sierra Huma bildet einen Teil der Gebirge, die die Stauseen des El Chorro in der Provinz Málaga umgeben. Dieses Gebirge mit seiner außergewöhnlichen ovalen Form in seiner Mitte, wenn aus der Ferne betrachtet, beherbergt wunderschöne Landschaften, verstreute Bauernhäuser, Tajos und Schluchten mit vertikalen Wänden, an denen Kletterfreunde ein besonderes Paradies finden, bizarre Felsformationen, wie die Steine des El Torcal von Antequera und atemberaubende Aussichten vom Gipfel in alle Himmelsrichtungen.

Google Maps

 

8. Die Stauseen von El Chorro

Pantano del Chorro

Die Stauseen von El Chorro

In diesem Naturpark befinden sich drei riesige Stauseen: Conde de Guadalhorce, Guadalhorce y Guadalteba. Obwohl die Umgebung zu Ardales gehört, ist der einzige Stausee, der komplett in diese Gemeinde fällt, der Conde de Guadalhorce. Die anderen gehören zu den Gemeinden Teba, Campillos und Antequera.

Einer der sinnbildlichsten Orte, die man an den Stauseen besuchen kann, ist der sogenannte “Sillón del Rey”. Dies ist ein Komplex aus zwei Bänken, einem Sessel und einem Tisch aus Stein. Hier unterzeichnete König Alfonso XIII die Fertigstellung des Baus am Staudamm Conde de Guadalhorce. Vom Sillón del Rey aus kann man am gegenüberliegenden Ufer des Stausees die “Casa del Ingeniero” oder “Casa del Conde” erblicken, zu welcher der Zugang gesperrt ist.

Auch vom Stausee Conde de Guadalhorce kann man die Fassade der Kirche erblicken. Diese wurde auch als Schule genutzt. Ein weiterer interessanter Ort an den Stauseen ist der “Mirador”. Von hier aus kann man alle Stauseen überblicken.

Die Stauseen bieten zahlreiche Wanderwege, auf denen Sie die Natur aus nächster Nähe genießen können. Auch gibt es Campingplätze, wo sich auch das regionale Museum befindet.

Google Maps

 

9. Castillo de la Estrella

Castillo de la Estrella

Castillo de la Estrella

Das Schloss Castillo de la Estrella thront über dem Fluss Guadalteba und seiner Landschaft. Zu seinen Füßen wurde die Kleinstadt Teba gegründet, die dank ihres gewundenen Stadtbilds zum Conjunto Histórico Artístico (Historische Stätte) erklärt wurde. Hier wurden Wohn- und Herrenhäuser erhalten, wie etwa das der Marques de Greñina, oder das der Kaiserin Eugenia de Montijo, Gräfin von Teba. Das Castillo de la Estrella wurde im 13. Jahrhundert durch die Almohaden errichtet und wurde im Laufe seiner Geschichte mehrmals umgestaltet. Es diente der Verteidigung der großen Bevölkerung entlang der Flüsse Guadalteba und La Venta mit ihren vielen Bauernhäusern.

Die Festung ist eine der größten der Provinz Málaga, mit einer Fläche von fast 25.000 m2. Seine breiten Mauern, seine Schießscharte und seine Lage machten es zu einem uneinnehmbaren Ort.

Google Maps

 

10. Bar Restaurante El Mirador

10 Punkte, die Sie in der Umgebung des Caminito del Rey im Naturpark El Chorro besuchen sollten: Restaurante El Mirador

Restaurante El Mirador

Die Gegend der Stauseen des El Chorro bietet Ausflüglern eine Vielzahl fantastischer Picknickplätze. Doch nur wenige wagen den Aufstieg zum Gasthof El Mirador. Wie sein Name vermuten lässt, bietet er eine atemberaubende Aussicht über die Stauseen. Doch auch das Essen ist ausgezeichnet. Der Gasthof ist sehr authentisch und bietet ein typisches Ambiente mit Personal, das aus der Gegend stammt, eine außergewöhnliche Dekoration mit typischen Motiven und viel zu sehen. So kommt es nicht selten vor, dass man hier Menschen findet, die durch das Restaurant gehen und die an den Wänden hängenden Objekte betrachten. Es gibt hier verschiedene Räume und einen kleinen Spielplatz, falls Sie mit Kindern hierher kommen.

Google Maps

 

WO ÜBERNACHTEN

Olée Nerja Holiday Rentals

Olée Nerja Holiday Rentals

Die beste Option, um in Málaga zu übernachten, ist zweifellos Fuerte Hoteles. Die Hotelkette verfügt über Einrichtungen, wo Sie neben den Dienstleistungen das Beste jeder Region der Provinz genießen können. Ihre über 50-jährige Erfahrung sind die beste Garantie. Marbella, Estepona oder Nerja sind einige der Ortschaften, wo Sie diese unglaublichen Unterkünfte finden können.

Leave A Comment


Central. Fuerte Group Hotels
Avda. Puerta del Mar 15,
29602 Marbella. Málaga.

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page