ACEITE DE OLIVA

Die besten nativen Olivenöle der Welt kommen aus Andalusien, welche sollten wir probieren?

Andalusien ist ohne Zweifel seit Tausenden von Jahren ein Land der Olivenhaine. Olivenbäume kennzeichnen die Landschaft im Süden Spanien, mit mehr als 1,5 Millionen Hektar Fläche, die sich ihrem Anbau widmen. Ebenso die Gastronomie, da das Olivenöl die Basis der mediterranen Küche ist.

Hier werden die besten nativen Olivenöle der Welt hergestellt und dies sagen nicht nur die Andalusier, sondern dies wird einmal mehr vom Ranking 2015 der World’s Best Olive Oils des International Olive Council gestützt. Unter diesen Top Ten der besten Öle sind sieben andalusische. Und Andalusien ist auch der größte Ölproduzent auf internationaler Ebene, mit über 800 Tonnen (Daten 2014 und Vorhersage 2015).

 

Eigenschaften des Nativen Olivenöl Extra

olive tree

Heutzutage wird das Öl weltweit sehr geschätzt für seine positive Wirkung auf unsere Gesundheit, da es sich um ungesättigte Fettsäuren handelt, die vorteilhafter sind als andere Fette wie beispielsweise in Butter oder Margarine. Sein täglicher Verzehr beugt Krebs, Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Problemen mit Cholesterin und vielen anderen Beschwerden vor. Es wurde auch gezeigt, dass der Verzehr von nativem Olivenöl die Alterungsprozesse verlangsamt. Unter diesem Link können Sie einige der Eigenschaften für Ihre Gesundheit sehen.

Das andalusische Native Olivenöl Extra verfügt, ebenso wie die Weine, über eine Herkunftsbezeichnung. Diese garantiert, dass das Öl keine Veränderung erleidet und sein echtes Aroma sowie seinen Geschmack nach Oliven bewahrt und eine ausgezeichnete Qualität erhalten wird. Diese Öle sind nativ extra. Kennen Sie die Unterschiede der verschiedenen Güteklassem.

 

Arten von Olivenöl

tipos de aceite de oliva

Wie auf der Webseite Esenciadeolivo.es beschrieben, ist das Native Olivenöl Extra ein Öl, das 100 % aus Oliven besteht, ohne Zusätze oder Konservierungsmittel. Dieses bewahrt den Geschmack und das Aroma der Olive und gilt daher als höchste Qualitätsstufe, mit einem Säuregehalt von maximal 0,8 %. Das folgende wäre das Native Olivenöl, welches auch aus dem Saft der Oliven stammt, ohne Konservierungsmittel oder Zusätze, das aber einige chemische Veränderungen aufweist, die ihm einen Säuregehalt von 2 % verleihen.

Obwohl wir fortfahren könnten mit vielen weiteren Sorten Olivenöls -die in Reinheit und Qualität weiter abnehmen -ist das folgende und für uns letzte das Olivenöl (ohne weitere Bezeichnung, weder nativ noch extra). Es handelt sich um ein Öl aus einer Mischung von anderem raffinierten Olivenöl und nativem Olivenöl (die Proportion schwankt um etwa 10/20 % nativem Olivenöl und 80-90 % raffiniertem Olivenöl), weshalb das Olivenöl kein reines Öl aus Oliven ist.

 

Olivensorten

tipos de aceitunas

Die geschützten andalusischen Olivenöle sind nativ extra und haben eine gelb-grünlich-goldene Farbe und einen fruchtigen Geschmack, der von den verschiedenen Olivensorten herrührt. Welches sind die am meisten verwendeten in Andalusien. Die Picual-Olive ist die am meisten produzierte weltweit. Sie hat einen fruchtig bitteren Geschmack und Geruch und eine grüne Farbe.

Eine weitere Sorte ist die Picuda, die ein fruchtiges Öl liefert, mit einem Nachgeschmack nach Mandel und einem Touch Apfel, was ihm einen süßen Geschmack verleiht. Eine weitere der am meisten verwendeten Sorten in Andalusien ist die Hojiblanca, die ebenfalls ein fruchtiges, aromatisches, süßes Öl liefert mit einem leicht würzigen Geschmack. Eine weitere der urwüchsigsten Oliven im Süden Spaniens ist die Verdial, die typisch für Málaga ist. Sie ist nicht bitter und hat einen süßen und fruchtigen Geschmack. Zu nennen sind auch die Lechín oder die Arbequina.

 

Herkunftsbezeichnung des Nativen Olivenöl Extra

Alle liefern eine große Vielfalt an Ölen mit Persönlichkeit und für jeden Geschmack. Unterteilt werden sie in zwölf geschützte Herkunftsbezeichnungen (Denominaciones de Origen Protegidas (DOP)), was Sie auf den Flaschen unter dem Stempel ‘Calidad Certificada’ lesen können. Wie sollte es auch anders sein, wird diese Zertifizierung vom Land des Olivenöls par excellence angeführt, nämlich von Jaén. Diese Provinz verfügt über dies DOPs Sierra de Cazorla, Sierra Mágina und Sierra de Segura. Gefolgt wird sie von Córdoba mit den DOPs Baena, Montoro-Adamuz, Priego de Córdoba und Aceite de Lucena. Granada verfügt über die Herkunftsbezeichnungen Poniente de Granada und Montes de Granada. Und schließlich mit jeweils einer DOP Málaga (DOP Antequera), Cádiz (DOP Sierra de Cádiz) und Sevilla (DOP Estepa).

Man kann viel vom Nativen Olivenöl Extra erzählen, seine handwerklichen und ökologischen Herstellungstechniken, seine Vorteile, seine Anwendungen in der Gastronomie, wie man es erkennen kann, aber nun ist der beste Moment dieses Artikel gekommen: die besten derzeit besten Öle zu identifizieren. Wie bereits gesagt, machen wir darum unser Ranking der vom International Olive Council 2015 veröffentlichen 10 besten Olivenöle der Welt sowie einiger weiterer Öle, die Sie sicherlich gerne probieren werden. Beginnen wir mit den Top Ten der besten andalusischen Nativen Olivenöle Extra:

 

1 Aceite Venta del Barón – Muela Olives

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Venta del Barón

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Venta del Barón

Diese Öl wurde beim Preis der World’s Best Olive Oils zum besten Öl der Welt ernannt und wie sollte es auch anders sein, ist es aus Andalusien. Genauer gesagt zählt es zur geschützten Herkunftsbezeichnung Priego de Córdoba. Dies ist ein intensiv fruchtiges Öl von grünen Oliven mit einer Note nach Kräutern, Minze, Mandel und Apfel. Es ist süß, leicht bitter und würzig. Ideal zum Frühstück (für ausführliche Informationen über typische andalusische Frühstücke klicken Sie hier) und zum Salat.

 

2 Aceite Bravoleum Picual Selección Especial – Explotaciones Jame

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Bravoleum

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Bravoleum

Explotaciones Jame ist ein Ölhersteller aus der Provinz Jaén, das einen Mehrwert bietet. So stammen die Oliven, die zur Herstellung verwendet werden zum Großteil aus eigenen Olivenhainen, weshalb hier eine absolute Kontrolle der Produktion gegeben ist. Dadurch wurde dieses Öl aus dem kleinen Dorf Villargordo zum zweitbesten Öl der Welt. Sein Öl Bravoleum Picual bietet einen fruchtigen Geschmack mit einem Beigeschmack nach Mandeln und grünen Tomaten. Auch duftet es nach anderen Früchten wie Bananen und es hat einen grünen Kräuterton. Es verfügt über eine leichte und würzige Bitterkeit, das es zu einem perfekten Begleiter zu Brot macht oder als Geschmacksverstärker eines mediterranen Gerichts.

 

3 Oro Bailén Reserva Familiar Picual – Galgon 99

Die besten nativen Olivenöle: Oro Bailen

Die besten nativen Olivenöle: Oro Bailen

Die Zubereitung diese flüssigen Golds, das wir Öl nennen, ist sehr aufwendig. Das Oro Bailén Reserva Familiar Picual, das zum drittbesten Öl der Welt ernannt wurde, ist ein gutes Beispiel dafür, dass es zwischen 8 und 10 Kilo Picual-Oliven für jeden Liter Öl braucht. Es ist intensiv und komplex, fruchtig grün und man kann darin die Aromen von Tomaten, Äpfeln oder frisch geschnittenen Kräutern wahrnehmen. Das Markenzeichen dieses Öls ist aber ohne Zweifel sein bitter-würziges Gleichgewicht, das sehr angenehm und frisch im Mund ist. Seine Verwendung empfiehlt sich pur, zu kalten, lauwarmen und warmen Speisen wie Carpaccio, Gemüse oder Fisch.

 

4 Aceite Finca La Torre Selección Hojiblanca – Finca La Reja

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Finca La Torre

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Finca La Torre

Von Bobadilla in Málaga aus hat sich Finca La Torre seinen festen Platz in der Welt des Öls als ökologisches Unternehmen erobert, das neben dem flüssigen Gold auch andere biologische und organische Produkte wie Käse herstellt. Eine Kombination aus beiden klingt wie eine perfekte Ehe für die Liebhaber der guten Küche. Sein Natives Olivenöl Extra Finca La Torre Selección Hojiblanca belegt Platz vier der besten Öle der Welt. Es handelt sich um eine ökologisches und biodynamisches Öl mit einem intensiven fruchtigen Geschmack und einem Gericht nach frisch geschnittenen Kräutern und Olivenblättern. Im Mund ist es bitter, zunehmend und anhaltend würzig, mit einem Touch grüner Mandel und Apfel.

 

5 Aceite Morellana – Sucesores de Hermanos López

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Morellana

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Morellana

Heute wurde die alte Ölmühle, die Antonio López Ortiz dort um das Jahr 1918 errichtete, modernisiert und sie besitzt eine modernes, ökologisches System, das keine Ölhefe produziert. Den Saft der Oliven produzieren die Olivenhaine südlich von Córdoba, in den Gemeinden Luque und Baena. Die Nachkommen haben es laut den Top Ten der World’s Best Olive Oils geschafft, das Öl zum siebtbesten der Welt (und fünftbesten Andalusiens) zu machen. Das Öl Morellana verfügt über eine limitierte Produktion von 8000 Flaschen pro Jahr. Das Aroma ist fruchtig grün mit einer mittleren bis hohen Intensität und Nuancen von Apfel, zu Beginn süß, bitter und leicht würzig.

 

 6 Aceite Picuda – Muela Olives

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Picuda

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Picuda

Ein weiteres Öl des Unternehmens Muela Olives (die das beste Öl der Welt vorweisen) liegt auf dem achten Platz der besten Öle der Welt (nach diesem Ranking auf Platz sechs der Öle Andalusiens). In diesem Fall handelt es sich um Mueloliva Picuda. Diese Native Olivenöl Extra aromatisiert Speisen wie nur wenige andere. Es verfügt über einen fruchtig grün-reifen Geschmack von mittlerer Intensität, mit Nuancen nach Kräutern, Blättern und Früchten wie Äpfel. Im Mund ist es süß, von mäßiger Bitterkeit und leicht würzig. Eine perfekte Würze für Salate, gegrilltes Gemüse oder Pasta und Fisch.

 

7. Aceite Soler Romero Ecológico – Alcanova

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Soler Romero Ecológico. Fotografía de www.gourmets.net

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Soler Romero Ecológico. Fotografía de www.gourmets.net

An diesem Punkt des Artikel sind wir schon fertig mit den Top Ten des Rankings der World’s Best Olive Oils. Der Rest der zehn genannten Öle sind also anderen Ursprungs. Deshalb sind sie nicht weniger gut, denn in Andalusien gibt es weitere Öle, die durch ihre Qualität und ihren Geschmack im Gaumen hervorzuheben sind. Eines von ihnen ist das Native Olivenöl Extra Soler Romero Ecológico, aus der Produktion Alcanova (Alcaudete) in der Provinz Jaén. Dieses hat einen der Preise als das beste Öl der Saison bei den Premios Jaén Selección 2015 erhalten.

 

8. Oleoestepa Hojiblanco – La Inmaculada Concepción

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Oleoestepa

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Oleoestepa

Oleoestepa hat einen der Preise der Alimentos de España als bestes Natives Olivenöl Extra der Ernte 2014-2015 erhalten, in der Kategorie Konventionelle Produktion von Ölen grüner, bitterer Früchte. Die Ölmühle La Roda de Andalucía (Sevilla) produziert diese fruchtige, sehr intensive Öl aus grünen Oliven, mit Nuancen nach frischen Kräutern, Blättern und Tomaten, ebenso wie Mandeln und Apfel. Im Mund ist es bitte und würzig, von mittlerer bis hoher Intensität.

 

 9. Oro Líquido de la Alhambra

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Oro Líquido de la Alhambra

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Oro Líquido de la Alhambra

Mehr als durch Preise und Anerkennungen zeichnet sich die Qualität und der Geschmack durch den Ort aus, an dem diese Öle hergestellt werden. Darum können wir das Öl nicht auslassen, das direkt durch das Patronato de La Alhambra de Granada hergestellt wird, dem meistbesuchten Monument Spaniens. In der Dehesa del Generalife liegen hunderte Jahre alte Olivenhaine, die die Geschichte des Al-Andalus an ihren Zweigen vorbeiziehen sahen. Seine Exklusivität mit einer limitierten Produktion, sein intensiver Geschmack zusammen mit einem sorgfältigen Pressen machen es zu einem wahren Schatz aus flüssigem Gold.

 

 10. Aceite Real Gold

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Real Gold

Die besten nativen Olivenöle: Aceite Real Gold

Und wenn wir schon von Schätzen sprechen, das Öl Real Gold ist eine der teuersten und exklusivsten weltweit. Dieses Native Olivenöl Extra wird aus den hundertjährigen Olivenhainen der Alcalá la Real um Jaén gewonnen. Daraus ergibt sich ein Gourmetprodukt in einem Etui mit Löffel für die Verkostung und einer metallenen Flasche in Gold und Swarowski-Kristallen. Ein Luxus für die Liebhaber des Zurschaustellens, denn die 750 ml Flasche kostet um die 180 Euro und es wird an so verschiedenen Orten wie New York, dem Oman oder Brasilien vermarktet.

 

WO ÜBERNACHTEN

Fuerte Conil - Costa Luz

Fuerte Conil – Costa Luz

Eines der empfehlenswertesten Hotels Andalusiens ist das Fuerte Conil-Costa Luz. Dies ist ein Hotelkomplex an einem der schönsten Strände Spaniens, dem Strand von La Fontanilla, nur 10 Minuten zu Fuß vom Zentrum von Conil de la Frontera entfernt. Es handelt sich um ein exklusives Hotel im andalusischen Stil, mit fast 25.000 m2 Gartenanlagen, in dem Sie das gute Klima und die andalusische Kultur dank seine Programms Fuerte Experiencias genießen können. Es werden Aktivitäten angeboten, bei denen die Gäste an Workshops teilnehmen können, bei denen Sie Andalusien besser kennenlernen können, beispielsweise bei einer Öl-Verkostung.

Comments
One Response to “Die besten nativen Olivenöle der Welt kommen aus Andalusien, welche sollten wir probieren?”
  1. Javier says:

    ich liebe Olivenöl, um zu braten, um selber Josmetik zu machen. ich war in Spanien und Kóonte direkt von Hersteller.

Leave A Comment


Central. Fuerte Group Hotels
Avda. Puerta del Mar 15,
29602 Marbella. Málaga.

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page