Espeto de sardinas

Warum gibt es eine so große Nachfrage nach Sardinen? Es ist ein uraltes Vergnügen

Das erste, auf das der Tourist stößt, wenn er in Marbella oder in anderen Regionen Andalusiens an den Strand kommt, sind die berühmten “Chiringuitos”, bei denen es sich um die Strandrestaurants handelt, in denen man direkt am Meer die köstlichen Fischgerichte und Meeresfrüchte essen kann.  Speziell hier herrscht eine große Nachfrage nach Sardinen, sei es auf dem Spieß über dem Holzfeuer oder ohne. Dies ist von der jeweiligen Region abhängig, in der wir uns aufhalten. Diese gastronomische Attraktion ist aber keinesfalls neu.

Schon zu Zeiten der Römer stand die Sardine hoch im Kurs. Sie wurde in der Sonne gepökelt und anschließend zu einer Soße namens Garum verarbeitet. Diese Soße oder Paste machte als “das Hauptgewürz” Schlagzeilen. Sie wurde in Amphoren per Schiff nach Rom transportiert, wo man diese Köstlichkeit zu hohen Preisen kaufen konnte.

Aber auch für die Araber war die Sardine von Bedeutung. Angesehene Historiker wie Ibn-Al Jativ , der im XIV Jahrhundert in Granada geboren wurde, schrien, dass “Marbella  ein Ort ist, der sich der Fischerei verschrieben hat, vor allem Sardinen und Fische einer bestimmten Größe…”. In einem anderen seiner Bücher berichtet er, dass der Emir Al – Haken den Wert der Sardinen wissen wollte, die täglich in Córdoba, der Hauptstadt seines Emirats, gegessen wurde. Dieser betrug 20.000 Dinar, eine außergewöhnliche Menge Geld, die die Bedeutung der Sardine in der Diät der Araber in jener Zeit belegte.

Wir machen einen großen Schritt in der Geschichte und treffen auf einen weiteren “Sardinen-Berichterstatter”, den Historiker Pedro Vázquez. Er war ein berühmter Priester, der im XVIII Jahrhundert in Marbella geboren wurde und auch dort lebte. In seinem Buch “Las conjeturas de Marbella” (Die Mutmaßungen von Marbella) berichtet er über die vielen Fischarten, die man an der Küste Marbella fischen konnte, wie z. B. Austern, Hummer, Languste und Meerspinne. Viele von ihnen konnten laut dem Historiker nach Gewittern in unmittelbarer Strandnähe gefangen werden.

Heutzutage ist Fisch und vor allem Fettfisch (wie Sardinen, Sardellen oder Thunfisch) weiterhin ein sehr wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung, da er Omega 3 enthält, eine Fettsäure, die für Herz und Kreislauf von großer Bedeutung ist.

Abschließend sollten wir eine Volksweisheit befolgen, die empfiehlt, Sardinen nur in den Monaten zu essen, die kein “R” enthalten. Lassen Sie sich also im Juni, Juli und August die Sardinen schmecken.

Leave A Comment

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page