Antequera_Gesamtansicht2004

Der Charme des Landesinneren von Malaga: Die 20 schönsten Dörfer der Provinz

Die Provinz Malaga verbirgt zwischen ihren Städten und Dörfern wunderschöne Winkel. Ein natürlicher Charme, der jeden Besucher verzaubert. Das Mittelmeer säumt diesen Landstrich und ist eines der wichtigsten Reklamen dieser Zone. Aber man darf sich nicht nur auf den Ausblick aufs Meer konzentrieren, auch das Landesinnere verfügt über Plätze, die auch den skeptischsten Reisenden verzaubern werden. Bereiten Sie Ihre fünf Sinne vor, denn wir präsentieren Ihnen die zehn Gemeinden im Landesinneren der Provinz Malaga, die Sie unbedingt besuchen sollten.

vacaciones-verano-andalucia-DE

1. Parauta

Dieses typische weiße Dorf Andalusiens liegt zwischen dem Valle del Genal und der Sierra de las Nieves. Es konnte seine andalusische Vergangenheit mit seinen engen, steilen Straßen bewahren. Es passt sich harmonisch an die Umgebung an und die umliegenden dichten Wälder machen es zu einem perfekten Ort für Liebhaber des Naturtourismus.

Click Google Maps

Parauta

2. Benaoján

Benaoján liegt im äußersten Westen der Provinz, neben Ronda, mitten in der Sierra de Grazalema. Dies ist ein weißes Dorf, umgeben von zahlreichen Bergen und inmitten eines schroffen und atemberaubenden Reliefs.

In der Umgebung gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten: die berühmte Höhle Cueva de la Pilate mit ihren Wandmalereien aus dem Jungpaläolithikum und die überwältigende Cueva del Hundidero, die über 50 Meter hoch und ein Paradies für Höhlenforscher und Naturliebhaber ist.

Click Google Maps

Benaoján

3. Vélez-Málaga

Dies ist die Hauptstadt der Axarquía und sie lockt mit einigen der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Provinz. Paläste, Kirchen und Klöster, besonders im Mudéjar- und Barock-Stil, erheben sich in ihren weißen Straßen.

Besonders hervorzuheben sind: die Kirche Iglesia de Santa María la Mayor, das Kloster Convento de las Claras, das Kloster Convento de las Carmelitas, die Wallfahrtskirchen San Cristóbal und Los Remedios und der Palacio de Beniel, der heute die Stiftung Fundación María Zambrano sowie die Universidad Internacional de la Axarquía beherbergt.

Auch kann man von Vélez-Málaga aus zahlreiche Ausflüge in all die herrlichen Ecken des Landkreises machen. Nach Salares, dem Juwel der Mudéjar-Route, nach El Borge, nach Comares, nach Nerja und Frigliana…

Click Google Maps

Vélez-Málaga

4. Sedella

Sedella vereint zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die es zu einem perfekten Ziel für den Binnen- und Naturtourismus machen. Dieses Dorf weiße Dorf in Malaga ist arabischen Ursprungs und beherbergt einige historische und kulturelle Denkmäler. Die Casa del Torreón, die Kirche San Andrés und die Wallfahrtskirche Virgen de la Esperanza sind die bedeutendsten architektonischen Bauwerke des Ortes, welcher zur Ruta Mudéjar (Mudéjar-Route) des Landkreises der Axarquía gehört. Die Gemeinde ist umgeben vom Parque Natural de las Sierras de Tejeda, Almijara y Alhama. Diese privilegierte Lage verleiht ihm einen großen ökologischen und landschaftlichen Reichtum. Unter seinen Landschaften stechen die Cerriles de la Fuente hervor, wo sich zwei Bäche zum Río Sedella vereinen.

Click Google Maps

Sedella

5. Valle de Abdalajís

Valle de Abdalajís ist ein Paradies für Liebhaber des Aktivurlaubs, besonders aber für Freunde von Hängegleitern und Gleitschirmfliegen. Es ist bekannt als die ‘Hauptstadt des Fluges’ und lockt mit einer privilegierten Umgebung und besten klimatischen Bedingungen. Dies macht das Dorf zu einem perfekten Ort für Aktivitäten in der Natur des Tourismus in Malaga. Es befindet sich südlich von Antequera, umgeben von den Ländereien dieser Gemeinde und über einen Korridor mit Valle del Guadalhorce verbunden. Dieses Dorf mit weißen Häusern breitet sich am Fuße des gleichnamigen Gebirges aus. Die Antigua Posada, der Palacio de los Condes de Corbos, die Iglesia de San Lorenzo und die Wallfahrtskirche Cristo de la Sierra sollten Sie unbedingt besuchen.

Click Google Maps

Valle de Abdalajís

6. Cañete la Real

Cañete la Real befindet sich zwischen der Serranía de Ronda und der Vega de Antequera. Dieses Dorf im Landkreis Guadalteba liegt auf einem Hügel, umgeben von bewaldeten Hängen, die in Getreidefelder und Olivenhaine übergehen. Die Umgebung verführt Aktivurlauber. So kann man hier Aktivitäten wie klettern oder im Hängegleiter fliegen ausüben. Reisende, die lieber das kulturelle Angebot von Cañete la Real genießen möchten, können die Kirche San Sebastián, die Klöster San Francisco und Santo Sacramento oder das Informationszentrum ‘Los vigías del Territorio’ im Schloss Hins Qannit besuchen.

Click Google Maps

Cañete la Real

7. Yunquera

Die Gemeinde Yunquera ist Teil des Parque Natural de la Sierra de la Nieves und seiner Umgebung, die von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt wurden. Hier finden wir eine der landschaftlich reizvollsten Gegenden der Provinz Málaga und dies ist die ideale Umgebung, um Aktivitäten in der Natur auszuüben. Die Altstadt der Gemeinde bewahrt antike wie auch mittelalterliche Spuren. Die Iglesia de Nuestra Señora de la Encarnación und das Castillo-Torre Vigía sind die Hauptsehenswürdigkeiten von Yunquera.

Click Google Maps

Yunquera

8. Júzcar

Das “Dorf der Schlümpfe” wird so in den Reiseführern erwähnt, seit es sich blau “gefärbt” hat. Die Anwohner dieser Gemeinde in der Serranía de Ronda haben all ihre Häuser blau gestrichen, nachdem das Dorf dazu ausgewählt wurde, den Film über die von Peyo gezeichneten Figuren zu bewerben. Aber Júzcar bietet noch mehr. Neben der Kirche Santa Catalina aus dem 16. Jahrhundert ist auch die Schönheit des Kastanienwaldes von Genal hervorzuheben.

Click Google Maps

Júzcar

9. Gaucín

Gaucín liegt wie ein Amphitheater am Fuße des Castillo del Águila, bis zu den Hängen der Sierra del Hacho. Dieses Dorf im Landkreis der Serranía de Ronda bildet einen Hügel, von welchem man die Sierra Crestellina, das Valle del Genal und das Mittelmeer überblicken kann. Das Dorf bewahrt sein Stadtbild der Morisken, mit Straßen, die an das Gelände angepasst wurden und weißen Häusern, geschmückt mit Geländern und Balkonen.

Gaucín ist bekannt als der ‘Balkon der Serranía’ , wegen der Panoramaaussicht, die das Dorf bietet. Sein Stadtbild ist arabischen Ursprungs, mit gewundenen Straßen, entlang derer sich die weißen Häuser erheben. In dem Dorf sind auch einige Herrenhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu finden, mit Türstürzen und in Stein geschlagenen Wappen.

Click Google Maps

Gaucín

10. Jubrique

Jubrique ist ein Dorf im Valle del Genal mit einem arabischen Stadtbild und einer volkstümlichen Architektur. Die Straßen bilden ein Labyrinth aus weißen Häusern mit Kaminen und Türen mit Fensterläden. In dem andalusischen Stadtbild ist die Iglesia de San Francisco de Asís hervorzuheben, die auf einer alten Moschee errichtet wurde. Diese Gemeinde in der Serranía de Ronda verfügt zudem über neuen Routen durch die Landschaft zum Wandern, Reiten, Fahrradfahren oder für Geländefahrzeuge.

Click Google Maps

Jubrique

11. Frigiliana

Die Axarquia in der Provinz Malagazeichnet sich durch den Charme seiner Dörfer und seiner hervorragenden Gastronomie aus. Hier befindet sich Frigiliana, ein klares Beispiel eines Dorfs mit weiß getünchten Häusern, das seine arabischen Wurzeln konserviert. Auf einem Spaziergang durch seine Gassen fühlt man sich wie in den alten Zocos des Al-Andalus. Die Ortschaft hat eine enge Verbindung zum Granada von Boabdil, was sich in vielen Winkeln widerspiegelt. Hier sieht man sehr oft Geranientöpfe, die an den Fassaden der Häuser hängen und eine typisch andalusische Pflanze sind. Die Melasse ist das Starprodukt der Gemeinde, in der sich die einzige Melasse-Fabrik Europas befindet.

Click Google Maps

frigiliana

12. Ronda

Es ist eine der schönsten Gemeinden der Provinz. Aufgrund der Tajo-Schlucht ist Ronda auch international bekannt. Dabei handelt es sich um eine geografische Barriere, die den Einwohnern dieses Landstrichs in der Vergangenheit als natürliche Verteidigungsanlage gedient hatte. Ronda ist die Wiege des kulturellen Tourismus und besitzt ein riesiges Kultur- und Kunsterbe. Unter anderem können Sie hier die islamischen Stadtmauern und Tore, die Stierkampfarena, den Palast des Marqués de Salvatierra oder die Pileta-Höhle besuchen. Die Stierkampftradition Rondas macht eines ihrer Feste, der “Goyesca-Stierkampf”, zu einem der herausragenden und originellen Feste in der Welt der Stiere.

Click Google Maps

Ronda - Puente Nuevo

13. El Borge

Dieses kleine Dorf in der Axarquia ist Teil der sogenannten “Rosinen-Route”. Die Weinberge bilden eine Naturlandschaft, in der die Grüntöne sich mit den “paseros” (Trockenräume für die Trauben) abwechseln. El Borge konserviert mit engen und steilen Gassen seinen arabischen Ursprung und seine Moschee wurde später von den katholischen Königen als neuer Standort der Kirche Nuestra Señora del Rosario ausgewählt, die hier errichtet wurde. In dem Tempelist der maurische Turm von Al-Borg noch erhalten, der der Ortschaft später ihren Namen gab. Dieses Dorf gehört zu den Pflichtbesuchen in der Provinz Malaga. Wenn Sie nach El Borge kommen sollten, dann müssen Sie das dortige Starprodukt probieren: Die Rosine. Genießen Sie auch einen Spaziergang durch seine Gassen, den Park Alcua und die Gastfreundlichkeit der Einwohner.

Click Google Maps

el-borge

14. Mijas

Es ist einer der malerischsten Plätze der Provinz. Obwohl sich das Gemeindegebiet bis zur Küste erstreckt, ist die Hauptattraktion das Bergdorf Mijas. Mijas ist international aufgrund seiner Esel-Taxi bekannt und bietet einen einmaligen Ausblick auf das Mittelmeer. Sein typisch andalusischer Stil mit weiß getünchten Häusern und Blumentöpfen an den Fassaden ist auf einem Spaziergang ein Vergnügen für die Sinne. Wenn Sie nach Mijas kommen sollten, dann müssen Sie sich die Stadtmauer, das Umfeld der Stierkampfarena oder den Aussichtspunkt anschauen, an dem sich die kleine Kapelle der Jungfrau Virgen de la Peña befindet. Besonders erwähnenswert ist auch der “Carromato de Max”, ein Museum für Miniaturen, in dem Sie echte Kunstwerke auf einer Linse, einem Reiskorn oder Nagelkopf bewundern können.

Click Google Maps

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

15. Antequera

Wenn Sie auf der Suche nach einem wunderschönen Ort sind, dann sollten Sie sich Antequera anschauen. Die Natur, Kunst und historisches Erbe dieser Gemeinde machen sie zu einem der schönsten Plätze im Herzen Andalusiens. Hier können wir eine Tour unternehmen, auf der wir durch die Besichtigung von Denkmälern von der Vorgeschichte bis in die heutige Zeit reisen. Die Dolmen, Stiftskirchen, Kirchen, Kloster und Herrschaftshäuser bilden das privilegierte städtische Umfeld. Jede Ecke von Antequera ist ein Foto für die Erinnerung. Aber es ist nicht nur der Ort selbst, innerhalb des Gemeindegebiets befindet sich eine der bedeutendsten Karstlandschaften Spaniens: El Torcal. Wenn Sie sich in der Provinz Malagaaufhalten sollten, müssen Sie Antequera unbedingt besuchen. Genießen Sie seine Straßen, seine Kunst und vor allem seine Gastronomie. Probieren Sie das typische “Mollete” (Fladenbrötchen), die “Porra Antequerana” (eingedickte Gazpacho) und die Süßspeisen der Kloster.

Click Google Maps

Antequera

16. Casares

Bei Ihrem Besuch der Provinz Malaga, gehört Casares zum Pflichtprogramm- Seine steilen Gassen, das Gefälle und die weiß getünchten Häuser machen Casares zu einem der schönsten “hängenden Dörfer” des Landesinneren. Casares ist auch als Geburtsort von Blas Infante bekannt, der Vater Andalusiens. Der Ort wird von einer mittelalterlichen Festung gekrönt, von der man die umliegenden Dörfer überblicken kann. Abgesehen vom Bergkaninchen sollten Sie bei einem Besuch auch eines seiner typischen Gerichte probieren: Die “Sopa Casareña”.

Click Google Maps

Casares,-Malaga-(Spain)

17. Casarabonela

Dieses Dorf hat es wie kein anderes geschafft, seine muslimische und christliche Vergangenheit in Einklang zu bringen. Noch immer konserviert man Teile des alten Casr Bonaira (der alte Name von Casarabonela) und sein arabisches Erbe kommt in seinen engen und steilen Gassen zum Ausdruck. Die interessantesten Passagen seiner Geschichte spiegeln sich auf den bemalten Keramikfliesen wider, die Plätze und andere Ecken der Gemeinde verzieren. Wenn Sie dieses Dorf besuchen, dann schauen Sie sich auf jeden Fall den maurischen Garten an, der am Fuß der arabischen Festung liegt sowie das Museum für Sakralkunst.

Click Google Maps

Casarabonela (1)

18. Archidona

Auf einer Reise durch die Provinz Malaga, sollten Sie sich ein so emblematisches Dorf wie Archidona nicht entgehen lassen. Sein berühmter Platz Ochavada ist eine Referenz des andalusischen Barocks und das Symbol der Gemeinde. Er ähnelt einem alten Innenhof, in dem Komödien aufgeführt wurden. Heute finden hier die meisten Veranstaltungen der Gemeinde statt. Dieses Dorf der Provinz Malaga besitzt zahlreiche Kirchen und religiöse Gebäude in Kombination mit typisch andalusischen Plätzen, archäologischen Fundstätten und einer einmaligen Aussicht über den Landkreis Antequera.

Click Google Maps

archidona 2

19. Teba

Wenn Sie Fan der Geschichte sind, sollten Sie sich Teba anschauen. Weiß getünchte Häuser und Herrschaftspaläste liegen zu Fuße der arabischen Festung und der barocken Kirche aus dem XVIII Jahrhundert. Aber es sind die Fundstätten, die in diesem Ort hervorstechen. Hier findet man Beispiele von Ansiedlungen der Iberer, Römer und Mauren. Eine besondere Rolle nimmt das Kunsthandwerk ein, dass sich hier auf Arbeiten mit Esparto-Gras und Stickereien konzentriert. Bei einem Besuch von Teba können Sie auch folgende Sportarten machen: Rudern, Kanufahrten, Höhlenforschung, Bergsteigen und freier Flug.

Click Google Maps

26205972

20. Álora

Dieses Dorf mit seinen weiß getünchten Häusern, die für Andalusien so typisch sind, befindet sich Landesinneren der Provinz Malaga und wird von riesigen Olivenhainen umgeben. Aber wenn man hier etwas erwähnen muss, dann ist es eine der bedeutendsten Naturlandschaften der Provinz: El Chorro. Diese privilegierte Gebiet inmitten der Natur liegt zwölf Kilometer vom Ortszentrum entfernt. Sein wichtigster Platz ist der Desfiladero de los Gaitanes. Dabei handelt es sich um mehr als 100 Meter hohe Felswände, von denen man einen der spektakulärsten Ausblicke der gesamten Provinz genießen kann. Auf Ihrer Reise nach Malaga sollten Sie sich diesen Ort nicht entgehen lassen.

Click Google Maps

Alora

Malerische Ecken, Naturlandschaften, Kultur- und Kunstschätze und die traditionelle Gastronomie sind nur einige der Gründe, warum Sie die Provinz Malaga besuchen sollten. Seine Dörfer im Landesinneren konservieren den typischen Charme Andalusiens und schaffen es, dass sich jeder Besucher in sie verliebt. Eine Mischung aus Gefühlen, die einen Besuch lohnenswert machen.

Wo übernachten

Malaga: 10 zauberhafte Dörfer, in denen Sie sich gerne verlaufen werden: Fuerte calaceite

Fuerte Hoteles ist immer die beste Option, um in Andalusien zu übernachten, seine Städte kennenzulernen und sich zu erholen. Die Hotelkette verfügt über Einrichtungen, in denen Sie neben den Dienstleistungen das Beste jeder Region der Provinz genießen können. Ihre mehr als 50-jährige Erfahrung garantiert einen herrlichen Aufenthalt und die Hotels stellen einen außergewöhnlichen Ausgangspunkt für jedes Erlebnis dar, das Sie in der Region unternehmen möchten.

 

Leave A Comment

*

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page