Gastronomía de Huelva - Crédito: agsaz / Shutterstock.com

Gastronomie Huelva nach Art andalusischen Essens: Meeresfrüchte, hochwertiger Schinken, Erdbeeren und Reichtümer aus Land und Meer

Die Provinz Huelva verbindet dank ihrer privilegierten Lage Meer und Berge, ein wahres Paradies für den Gaumen, das Ihre Sinne fesseln wird: Huelva essen. Wir laden Sie ein, die andalusische Stadt und das spanische Essen zu entdecken, begleitet von Meeresfrüchten wie den berühmten weißen Garnelen und exquisiten Schinken, die mit Gemüse, das mit fabelhaften Ölen gewürzt ist, und spektakulären Weinen aus Condado perfekt ergänzt und mit den besten Erdbeeren der Welt gekrönt werden.

Die Gastronomie der Costa de la Luz von Huelva zu entdecken, bedeutet, Land und Meer mit dem Tourismus zu verbinden, und durch Ayamonte, Isla Cristina, Isla Canela, Cartaya, Punta Umbría oder Matalascañas zu fahren, bedeutet, die Küstenatmosphäre von Huelva und ihre lokale Essenz zu genießen. Es lohnt sich, unterwegs einen Halt einzulegen, um die typischen Produkte dieser Küstenregionen zu probieren, insbesondere die aus dem Meer. Es handelt sich um Fischerei-Enklaven, die auch von Touristen bewohnt werden, die aber eine lokale Gastronomie haben, die Sie angenehm überraschen kann, sowohl was den guten Schinken als auch was die Qualität der Meeresfrüchte angeht.

Eine unendliche Vielfalt an Geschmacksrichtungen, die auch den anspruchsvollsten Gaumen erfreuen werden. Ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis, das Sie in einer Umgebung von unvergleichlicher Schönheit genießen können.

 

Der Schinken und seine Begleiter

Jamón, chorizo, salchichón de Huelva

Aber warum ist der Schinken so unwiderstehlich? Zu einem Tapasgericht mit Schinken sagt niemand nein, nicht wahr? In Huelva ist der Schinken nicht nur das andalusische Tapasgericht par excellence, er hat auch einen eigenen Namen: Jabugo. Er wird aus dem Schweinefleisch der Rasse Pata Negra (schwarze Beine) produziert, die frei auf den Weiden leben und sich von Eicheln ernähren. Sein Geschmack, seine Farbe, sein Aussehen und seine Textur haben ihn zu einem in der ganzen Welt geschätzten Leckerbissen gemacht, der einzigartig ist. Wir empfehlen Ihnen, nicht abzureisen, bevor Sie ihn probiert haben. Frisch aufgeschnitten ist er köstlich und noch besser, wenn er von einem guten Wein begleitet wird.

Neben dem leckeren Schinken, kann man in Huelva auch erstklassige luftgetrocknete Schweinelende, Chorizo, Wurst und besonders die typische Blutwurst (morcilla) der Region kosten. Blutwurst ist eine wesentliche Zutat für die Suppen und Eintöpfe, die zu Hause und in den Restaurants zusammen mit Gemüse zubereitet werden. Hervorzuheben sind unter anderem das Gericht Habas Enzapatás (Saubohnen), Potaje de Vigilia (Eintopf mit Kichererbsen), Kichererbsen mit Spinat und viele weitere Köstlichkeiten. Das Gemüse und das erstklassige Olivenöl der Region erlauben die Zubereitung von Gerichten wie Gazpachos und Salmorejos. Neben den köstlichen Produkten aus dem Gemüsegarten, kann man auch hervorragende Pilze der Saison finden, wobei die Gurumelos hervorzuheben sind. Kulinarische Bedeutung haben auch das Fleisch und Wild, wobei Lamm- und Schweinefleisch am wichtigsten sind.

Lernen Sie die verschiedenen Arten von Schinken kennen. Der Jamón Ibérico aus 100% Eichelfütterung ist der beste

 

Die köstlichen Meeresfrüchte der Region

Gambas blancas Huelva

Aber wir sollten nicht die Produkte des Meeres außer Acht lassen, denn der Mensch lebt nicht nur vom Schinken! So ist Huelva ein Ort, an dem die Meeresfrüchte geehrt werden. Die wohl bekannteste Art ist die Rosa Geißelgarnele (Gamba blanca) von Huelva. Sie ist die einzige ihrer Gattung und wahrscheinlich eine der besten der Welt. Nicht vergessen sollte man auch die Riesengarnelen von Sanlúcar de Barrameda, die international berühmt sind. Gefangen werden sie in derselben Provinz und sie können in den vielen Bars und Restaurants der andalusischen Hauptstadt gekostet werden. Eine weitere Art, die Sie probieren sollten, ist die Languste, die auf den Tischen der Provinz Huelva vorzüglich schmeckt. Die Lage direkt am Atlantischen Ozean garantiert auch immer frischen Fisch bester Qualität. Die enorme Vielfalt führt zu Gerichten aller Art und besonderen Rezepten, wie der Rochen mit Paprika, Thunfisch mit Tomate (und in vielen anderen Formen), Brassen mit Zwiebeln oder vom Grill, Schwertfisch, Sardinen und Reisgerichte mit Venusmuscheln und Sägezähnchen, köstliche Mollusken, die typisch sind für die andalusische Costa de la Luz.

Unentbehrliche Orte, um den besten Fisch und die besten Meeresfrüchte von Andalusien zu probieren

 

Die Desserts

Coca de la Isla Cristina - Crédito: facilisimo.com

Die Desserts von Huelva haben wie auch im Rest Andalusiens und einem großen Teil Spaniens, einen starken arabischen Einfluss. Dies erkennt man daran, dass häufig getrocknete Früchte und Honig bei der Zubereitung der Süßspeisen verwendet werden. Die Cocas (Gebäck) sind traditionell in vielen Ortschaften der Provinz, wie etwa Lepe oder Ayamonte. In anderen Gegenden werden Köstlichkeiten wie Nusskringel, Osterkuchen oder Marzipan aus Kastanien zubereitet. Alle Spezialitäten findet man in den Konditoreien und Werkstätten des Hauptstadt Huelva. Zu guter Letzt werden in der Provinz Huelva auch hervorragende Weißweine und erstklassige Liköre hergestellt.

Typisch andalusische Süßigkeiten für die Feiertage

 

Erdbeeren aus Huelva

Consejos a la hora de comprar fresas

Wer hat noch nicht von den guten Erdbeeren aus Huelva gehört? Huelva ist die Wiege der Erdbeeren in Spanien schlechthin: Nicht umsonst werden hier mehr als 99 % der andalusischen und praktisch 97 % der spanischen Erdbeeren angebaut – Zahlen, die diese Provinz zweifellos zur Wiege der Erdbeeren machen.
In der Provinz Huelva gibt es viele Orte, die mit dieser Delikatesse in Verbindung stehen, wie Palos de la Frontera, Moguer, Isla Cristina und Lepe. Wenn Sie also diese Städte besuchen, können Sie sich ein Bild davon machen, was diese Frucht in der Provinz bedeutet.
Viele Restaurants verwenden diese Frucht als Besonderheit auf ihren Speisekarten. Ein Beispiel dafür ist das Restaurant La Patera in El Rompido, das köstliche Gerichte wie den Erdbeersalat mit Tomate und Parmesan oder den Crumble mit Schokolade und roter Fruchtsuppe anbietet, ein wahrer Genuss!

Die Erdbeeren von Huelva – alles was Sie über die ‘Königin der Früchte’ wissen sollten

 

HB Condado de Huelva

Denominación de origen Condado de Huelva

Der Historikerin Águeda Rocío Moreno zufolge stammte der erste in Amerika konsumierte Wein aus der Stadt Villalba del Alcor. Auch Juan Ramón Jiménez, Dichter und Nobelpreisträger, trank Wein aus seinem geliebten Moguer. Und wir sind uns dessen sicher, denn er hat es auch in seinem Werk “Platero y yo” festgehalten, wenn er im Kapitel “Elegías” schreibt, dass “im September, wenn der Teufel das Fest nicht wässert, dieses Glas bis zum Rand mit Orangenwein gefüllt ist und es fast immer wie ein großzügiges Herz überläuft”.

Dies sind nur zwei Beispiele für die Wichtigkeit der Weine für die Provinz Huelva und damit auch für die Bedeutung der Herkunftsbezeichnung Condado de Huelva.

Im Condado werden vor allem Weißweine produziert, aber auch einige Rot- und Roséweine, die ein wahrer Genuss sind. Unter ihnen ist einer besonders hervorzuheben, der sogar ein eigenes Gütesiegel besitzt: der Orangenwein des Condado de Huelva.

Die Herkunftsbezeichnung Condado de Huelva umfasst nicht nur Weine aus Moguer, sondern auch aus La Palma del Condado, Hinojos, Bollullos Par del Condado, Almonte, Lucena del Puerto, Villarrasa, Palos, Trigueros, Beas, Bonares, Gibraleón, Chucena, Manzanilla, Rociana del Condado, Villalba del Alcor, San Juan del Puerto und Niebla.

Der andalusische Wein, eine Lebenskultur

 

Traditionen Andalusiens und Huelvas

Tienda Jamón de Jabugo - Crédito: Lux Blue / Shutterstock.com.com

Das andalusische Essen und die Tradition fühlt man in Huelva, wenn man Salmorejo, Gazpacho oder ein anderes Gericht kostet, das mit den leckeren Produkten aus den Gemüsegärten Huelvas zubereitet wurde: Saubohnen mit Knoblauch, Zitrone, Gemüseeintopf oder Eintöpfe mit Fleisch und Gemüse und die traditionelle Küche mit Wildgerichten.

Was die Getränke in der Provinz Huelva betrifft, die fantastische Trauben hervorbringt, empfehlen sich die Weißweine und erstklassigen Liköre. Auch das Olivenöl und der Essig sind dabei, Preise zu erhalten und zusammen mit anderen internationalen Produkten konkurrieren Sie mit denen anderer spanischer Gemeinden. Hierzu gehören: Orangen, Spargel, Olivenöl und andere Produkte des Gemüsegartens, die immer beliebter werden. All dies wird gekrönt von einem guten Nachtisch: Osterkuchen, Poleas, Huevos Nevados, … wer bietet mehr?

 

Rezepte

 

CALDERETA DEL CONDADO

CALDERETA DEL CONDADO

Von den Feldern Huelvas, genauer gesagt aus der Gemeinde Palma del Condenado kommt dieses saftige Rezept für Milchlamm mit Schinken und durchwachsenem Speck. Dieses Gericht muss langsam gekocht werden, damit sich das Fleisch des Milchlamms beim Kochen nicht zerfällt.

 

REVUELTO DE TAGARNINAS

REVUELTO DE TAGARNINAS

Tagarninas (Golddisteln)  ist auch ein sehr typisches Gericht in Huelva. Die Zutaten dieses einfachen Rezepts sind unter anderem Garnelen, Schinken und Ei. Diese Kombination von Produkten des Meeres und des Feldes führen zu einem authentischen Gourmetgericht.

 

RAYA AL PIMENTÓN

RAYA AL PIMENTÓN

Der Rochen (raya) ist ein Knorpelfisch, die zwar nicht sehr berühmt dafür ist, aber sehr lecker schmeckt. Die Zubereitung dieses Rezepts mit einem Rochen, den wir vom Fischmarkt am Hafen erhalten und der ganz frisch gefangen wurde, versetzt uns geschmacklich in ein kleines Fischerdorf.

 

COQUINAS DE HUELVA AL AJILLO

Coquinas

Die Coquinas al ajillo (Sägezähnchen mit Knoblauch) sind ein klassisches Rezept der Küche Huelvas. Sie werden als Tapas, größere Portionen oder als Hauptgerichte serviert und sind auf den meisten Speisekarten der Restaurants und Tapasbars der Region zu finden. Die einzige Schwierigkeit bei diesem ausgezeichneten Gericht besteht darin, den Sand vollständig aus dem Inneren der Muschel zu entfernen.

 

PERRUNILLAS

Perrunillas

Die Perrunillas sind eine Süßigkeit aus dem Kloster, die wir als Teegebäck oder Kekse beschreiben könnten, die aber im unverkennbaren andalusischen Stil zubereitet werden. Schmalz, Eier, Mehl, geriebene Zitronenschale, Brandy und Zimtpulver sind die Zutaten dieses einfachen und köstlichen Rezepts.

 

 

Wo übernachten

Hotel Fuerte El Rompido

Hotel Fuerte El Rompido

Um Huelva zu genießen, empfehlen wir Ihnen, im Hotel Fuerte El Rompido zu übernachten. Dieses verfügt über eine spektakuläre Lage, die den gesamten Naturpark Río Piedras überblickt. Dem muss man die Architektur mit andalusischer Ästhetik hinzufügen, die sich harmonisch in die Umgebung einfügt. Hier können Sie einen unberührten 14 Kilometer langen Strand genießen und auch die Sierra de Huelva ist nicht weit entfernt. Dort können Sie an der frischen Luft wandern gehen und so auf natürliche Weise in Form kommen.

Leave A Comment


Fuerte Group Hotels
​Avda. Severo Ochoa 28, 9º A
29603 Marbella. Málaga.

Facebook IconYouTube IconTwitter IconVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ PageVisit Our Google+ Page